Sie sind hier:     > Textiles Netzwerk   > Kontaktstellen   > Kontaktstelle Hochschule 

KONTAKTSTELLE Hochschule (KHS)

Hochschulestandorte
Bei Klick vergrößern.

Der  Hochschulausschuss  besteht  seit dem 13. November 2010  und  trifft  sich mindestens zwei Mal im Jahr:
Es ist ein Zusammenschluss von Fachverbandsmitgliedern, die an pädagogischen Hochschulen und Universitäten des deutschsprachigen Raumes lehren und forschen.

undefinedKontaktmöglichkeit zu unseren Mitgliedern aus Hochschule/ Universität

Länderübergreifend tauschen sich die Hochschullehrenden über aktuelle Forschungsvorhaben sowie Tendenzen im Bereich der textilen Alltags- und Sachkultur aus. Es werden Impulse für Lehre und Studium entwickelt.

Zu einzelnen Themenbereichen aus aktuellen Forschungsvorhaben und Lehre finden Präsentationen/ Workshops im Rahmen von Bundesfachtagungen statt.

Stellenausschreibung

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule mit rund 3700 Studierenden und einem breiten Angebot an lehramts- und nicht-lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengängen.

Zum 1. Oktober 2019 ist am Institut für Alltagskultur und Gesundheit eine

W 3 Professur für

Alltagskultur und Gesundheit

mit dem Schwerpunkt "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Kennziffer 40/2018

zu besetzen.

Die Professur für Alltagskultur und Gesundheit mit dem Schwerpunkt Bildung für nachhaltige Entwicklung widmet sich den fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Inhalten der Teildisziplinen „Haushalts- und Ernährungswissenschaften“ und/oder „Mode- und Textilwissenschaften“ und vertritt diese in der Lehre in der ganzen Breite. Der Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber ist in empirischer Forschung ausgewiesen.

Sie oder er bietet Lehrveranstaltungen in allen einschlägigen Studiengängen und Weiterbildungsangeboten der Hochschule an, wirkt verbindlich bei Modulprüfungen mit und betreut Bachelor- und Masterarbeiten, Promotionen und Habilitationen. Das Abhalten von einer oder zwei Lehrveranstaltungen in englischer Sprache ist erwünscht. Zusätzlich betreut sie / er Studierende in den schulpraktischen Studien oder in den praktischen Studien in den nicht-lehramtsbezogenen Studiengängen der Hochschule und unterstützt die Erweiterung der Studienangebote der Hochschule in Richtung Bildung nachhaltiger Entwicklung. Sie oder er ist bereit, in inter- und transdisziplinäre Projekte eine Expertise einzubringen.

Erwartet werden eine überdurchschnittliche Promotion sowie eine Habilitation oder habilitationsadäquate Schriften und Leistungen sowie der Nachweis einer dreijährigen Schulpraxis.

Weiter sind der Hochschule hohe Kommunikations- und Kooperationskompetenzen wichtig sowie die Bereitschaft, bei der Berufung den Lebensmittelpunkt in den Raum Karlsruhe zu verlegen.

Bewerbungsschluss: 20.10.2018

Wir streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bitten Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Hinweise zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Unterlagen unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ph-karlsruhe.de>Aktuelles>Stellen an der Hochschule>Informationen zur Bewerbung um eine Professur.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung.

Mit freundlichem Gruß

Waltraud Rusch

zum Seitenanfang

HOCHSCHULLEHRER-TREFFEN 2018

EINLADUNG

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 27. Okt. 2018 findet ab 13:30 Uhr in Lübeck eine Mitgliederversammlung unseres Fachverbandes statt.

Diesen Termin wollen wir zu einem weiteren Hochschullehreraustausch im Anschluss an unsere Gespräche im April in Frankfurt/M. nutzen.

Wir laden Sie herzlich zum HOCHSCHULLEHRERTREFFEN ein:

Termin: Samstag, 27.10. 2018

Zeit:      10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Ort:      Öffnet externen Link in neuem Fenster Dorothea-Schlözer-Schule zu Lübeck, Jerusalemsberg 1-3, 23568 Lübeck

Folgende THEMEN sind geplant:

1. Wir möchten diskutieren, welche Möglichkeiten einer gegenseitigen Akzeptanz unserer Bachelorabschlüsse - mit Blick auf eine (gegenseitige) Aufnahme in die von uns angebotenen Masterstudiengänge - bestehen.

2. Wir möchten in einen Austausch über unsere Wege hin zu einer ‚inklusiven Textildidaktik‘ eintreten und nach regionalen Kooperationsmöglichkeiten suchen.

Wir würden uns sehr über Eure/Ihre Bereitschaft freuen, für einen weiteren regen Austausch nach Lübeck zu kommen.

Wir bitten um eine RÜCKMELDUNG an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailnoschuetzuni-flensburgde über eine Teilnahme bis zum 15.09.2018, auch um das Catering durch die HWH-Klasse der Schule (Unterrichtsprojekt) planen zu können.

Herzliche Grüße

Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier und Prof. Dr. Norbert Schütz

AKTUELLES : KHS

Campus der Pädagogischen Hochschule Freiburg, aus: www.ph-freiburg.de
  • 17.05.2018

Pädagogische Hochschule Freiburg
Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit, Fachrichtung Mode und Textil

ab WS 2018/19
Neuer Masterstudiengang: M. Sc. Berufspädagogik – Textiltechnik und Bekleidung/Wirtschaft

Leitet Herunterladen der Datei einDownload: Neuer Masterstudiengang der PH Freiburg

Ausführliche Informationen zum Masterstudiengang finden Sie auf der Öffnet externen Link in neuem FensterHomepage des Instituts für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit .

Profil und Kurzbeschreibung

Dieser neue Masterstudiengang baut auf die beiden Bachelorstudiengänge Textiltechnologie/ Textilmanagement der HAW Reutlingen und Textil- und Bekleidungstechnologie der HAW Albstadt-Sigmaringen auf.
Gleichzeitig steht das Angebot aber auch Bewerberinnen und Bewerbern mit einem fachlich einschlägigen mindestens 6-semestrigen ersten Hochschulabschluss in Textil-/ und/oder Bekleidungstechnologie in Kombination mit Wirtschaftswissenschaften anderer Hochschulen offen.

Den Absolventinnen und Absolventen eröffnen sich mehrere Berufsperspektiven:

  • Direkteinstieg in das Lehramt an städtischen und staatlichen beruflichen Schulen oder Einstieg in den Vorbereitungsdienst „Höheres Lehramt an beruflichen Schulen“ (abhängig von der jeweiligen Entscheidung des Kultusministeriums in jedem Bundesland),
  • Lehrtätigkeit an privaten Mode- und Textilschulen,
  • Berufliche Fort- und Weiterbildung in öffentlicher und privater Trägerschaft,
  • Betriebliches Bildungs- und Personalmanagement in leitenden Positionen der Textil- und Modebranche,
  • Promotion und evtl. Tätigkeiten in der akademischen Lehre sowie der berufspädagogischen und fachdidaktischen Forschung.

Abschluss, Dauer des Studiums, Studienbeginn

Der viersemestrige Masterstudiengang (M. Sc.) beginnt jeweils zum Wintersemester.

Es werden im Wintersemester 2018/19 10 Studienplätze angeboten.

Studienaufbau

Im Masterstudiengang Berufspädagogik – Textiltechnik und Bekleidung/Wirtschaft werden die in einem Bachelorstudiengang gelegten Grundlagen ergänzt und vertieft um Studieninhalte der Bildungswissenschaften und der Fachdidaktik Textiltechnik und Bekleidung sowie des zweiten Unterrichtsfachs Wirtschaftswissenschaften. Schulpraktische Phasen sind gemäß den bundesweiten Vorgaben der Kultusministerkonferenz integriert. Wesentlicher Bestandteil des letzten Studiensemesters ist die Erstellung der Masterarbeit.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang setzt u. a. ein fachlich einschlägiges grundständiges Studium von mindestens sechs Semestern und Studienanteilen der jeweiligen Fachwissenschaft der beruflichen Fachrichtung (Textiltechnologie, Bekleidungstechnologie, Textil- und Bekleidungstechnologie) und der Wirtschaftswissenschaften voraus.

Weitere Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung Masterstudiengang Berufspädagogik – Textiltechnik und Bekleidung/Wirtschaft unter https://www.ph-freiburg.de/hochschule/zentralverwaltung/amtliche-bekanntmachungen.html

Studienfachberatung

Ansprechpartnerin für die beiden Studiengänge der Pädagogischen Hochschule Freiburg ist Frau Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier:

ADRESSE: Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit, Fachrichtung Mode und Textil, Kunzenweg 21, D-79117 Freiburg

E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail grundmeierph-freiburgde

Tel.: +49 761 682-530

RÜCKBLICK: KHS

Hochschullehrerforum 2016

THEMA: Kann denn Mode Bildung sein? Mode ● Bildung ● Forschung
07. & 08.10.2016, Berlin

 

Fotos: Frau Köhler, A-M.Grundmeier

Vortragsraum im Gesamtverband textil+mode
Auftakt der Vortragsveranstaltung:
li: Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier, PH- Freiburg/ re: Dr. Uwe Mazura, Gesamtverband textil+mode
Prof. Dr. Iris Kolhoff-Kahl, Prof. Dr. Norbert Schütz, Prof. Dr. Birgit Haehnel, Universität Osnabrück im Gespräch (von links nach rechts), im Hintergrund Sarah Wassermann, Universität Osnabrück
Begrüßung von Frau Leila Noor, Vorsitzende der IAWA e.V. durch Dr. Mazura, Gesamtverband textil+mode
Ausrichtung der Gruß- worte des Fachver- bandes ...textil..e.V. durch Ruth Fiedler
Prof. Dr. Iris Kolhoff- Kahl, Universität Paderborn, Vortag „Modisch gebildet – gebildet modisch“
David R. Gilliver, Vorstandsvor- sitzender der Initiative Handarbeit e.V. stellt die aktuellen Tätigkeiten seines Verbandes vor.
Prof. Dr. Norbert Schütz, Europa- Universität Flensburg, Vortrag zum interdisziplinären DAAD- Textil- projekt in Tire, Türkei
Dank an die Bildungsreferentin Karin Terdenge des Gesamtverbandes textil+mode
Exkursion in die Textil- sammlung des Museums Europäischer Kulturen/ Berlin-Dahlem
unter Leitung von Frau Dr. Dagmar Neuland-Kitzerow

RÜCKBLICK: Bundesfachtagung 2015

undefinedDOWNLOAD:   Übersicht: Vorträge des Hochschullehrerforums auf der BFT 2015

undefinedDOWNLOAD:   Zusammenfassung der einzelnen öffentlichen Vorträge, BFT 2015
  aus:  ...textil..., Ausgabe 4/2015, S. 24- 26

 



Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzurück

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAnsprechpartner Kontaktstellen

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzurück zu Aktuelles und Interessantes auf Bundesebene

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: So, 14.10.2018