Sie sind hier:     > Textiles Netzwerk   > Kontaktstellen   > Kontaktstelle Berufl. Bildung   > Internationalisierung KBB 

AZADI

Fortsetzung

... In der Nähwerkstatt wird vom Zuschnitt bis zur Verpackung alles selbst gemacht und organisiert!
Ich versuche zu helfen, wo immer ich kann. Mein erster Arbeitsplatz ist der Zuschnitt. Leider verfügen sie über keinerlei Zuschnittmaschinen außer der Schere, d.h. gut überlegen wie das Schnittbild aufzulegen ist und los geht's mit dem Ausschneiden. Da wir eine kleine Serienfertigung machen dauert es seine Zeit, bis alle Schnitte fertig ausgeschnitten sind.
Im nächsten Schritt gilt es, die Teile zusammen zu nähen und zu verzaubern. Im Moment werden eine Bluse und eine Hose gefertigt. Es ist eine 3/4 Hose im Baumwollstoff, die sehr weit geschnitten ist und oben, sowie am Saum einen Gummibund hat. Bei der Bluse werden die Säume und der V-Ausschnitt von Hand genäht, da eine Blindstichmaschine nicht vorhanden ist. Genauso müssen die Knöpflöcher von Hand genäht werden. Die Hose hat gleich zwei Knopflöcher, um ein Band durch zu ziehen. Das bedeutet ganz schön viel Arbeit, bei 120 Hosen! Auch hier packe ich mit an.
Bei einem fröhlichen und angenehmen Betriebsklima arbeiten wir in der Endphase auch mal am Wochenende. Was hier jedoch nicht fehlen darf sind eine Tasse Chai, jede Menge gute Laune und auch mal Zeit für eine verrückte Tanzeinlage
.
Ich melde mich schon bald wieder um Neues und Spannendes aus Indien zu berichten :)
Liebe Grüße aus der Ferne!
Regina, Juli 2015

Alle Fotos: Regina Kimmerle


2016: Besuch des indischen Azadi-Kooperationspartner an den Modeschulen B5, Nürnberg
- Gemeinsamer Austausch und Planung der nächsten Kollektion

Fotos: Barbara Denker

Bei Klick vergrößern.
Bei Klick vergrößern.
Bei Klick vergrößern.
Bei Klick vergrößern.

Weitere Zusammenarbeit mit der NGO Stop India, farcap und den Modeschulen Nürnberg:

Frau Dr. Vogt-Heeren berichtete über die Fortschritte der letzten Zeit im Projekt Azad.
Die Entwürfe der Auszubildenden "Modenäherinnen, 11. Klasse" weden in Indien fair und ökologisch hergestellt. Das Highlight im Rahmen des Bericht war die Übergabe der handschriftlichen Antworten der indischen Mädchen und Frauen (per Snail Mail) auf die Briefe der angehenden Modeschneiderinnen an diese nach Indien. Beim nächsten Flug nimmt Frau Dr. Vogt-Heeren die nächsten Briefe mit !

Vorstellung des Projekts Azadi
Bei Klick vergrößern.
Menschenrechtsausschuss des Bundestages, Nürnberg
Bei Klick vergrößern.

Abends stellen Frau Klemenz, Frau Baumann, Frau  Lausenmeyer und Frau Denker das Projekt für kooperative Zusammen- arbeit (Deutschland & Indien)/  Azadi vor dem Menschenrechtsausschuss des Bundestags in Nürnberg vor.

Info-Veranstaltung:
Kollektion Azadi
Bei Klick vergrößern.
Elke Klemen, farcap, erläutert das Ökosiegel.
Bei Klick vergrößern.

Frau Elke Klemenz von farcap/ Fürth (BY) erläuterte am 12. Februar 2016 einer interessierten Besuchergruppe das Ökosiegel im Rahmen der Präsentation der Kollektion Azadi.

Alle Fotos: Barbara Denker


Besprechung vor dem Abflug nachDehli: Lehrkräfte und Schüler/-innen der Modeschulen B5, Nürnberg

2018:  Besuch der Modeschulen B5, Nürnberg beim indischen Azadi-Kooperationspartner

Morgen geht es los für diese Lehrkräfte und Schüler/-innen der Modeschulen Nünrberg. Sie fliegen zunächst nach Dehli, wo sie die neueste azadi Kollektion liefern. Dann werden die angehenden Modenäherinnen der 11. Klasse die Auszubildenden des family home Thousand dreams unterrichten, wie diese Modelle produziert werden können.

Anschließend stehen aufregende Tage in der Partnerschule NIFT TEA in Tirupur auf dem Programm. Wir wünschen eine sichere Reise mit interessanten Eindrücken !

There will be a big day tomorrow for these students and teachers of the Nuremberg fashion school: First of all they will deliver the latest azadi collection to Dehli. This will be the first time that German students teach students at the family home of Thousand Dreams how to produce the garments.

Afterwards they travel to the partner school NIFT TEA in Tirupur where they will learn a lot about knit wear. Have a safe trip and loads of interesting impressions !

Foto: Barbara Denker


zurück zu Internationalisierung der Aus-/ Weiterbildung
zurück zu Kontaktstelle Berufliche Bildung
zurück zu Übersicht der Kontaktstelle

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: Di, 06.02.2018