Sie sind hier:     > Textiles Netzwerk   > Kontaktstellen   > Kontaktstelle Berufl. Bildung   > Internationalisierung KBB 

Internationalisierung von Aus- und Weiterbildung

Beispiele für Kooperationen zwischen Berufliche Schulen (D) und ausländischen Institutionen, Schulen


Verleihung der Europässe Mobilität
Foto: B. Denker
  • 13. Juli 2017, Nürnberg

Der Europass Mobilität ist ein Dokument zum Nachweis von Lernaufenthalten im europäischen Ausland - sei es ein Praktikum oder ein Abschnitt der beruflichen Aus- und Weiterbildung oder des Studiums. Dabei dokumentiert er Lernerfahrungen jeder Art, jeden Niveaus und jeder Zielsetzung - er macht Kompetenzen sichtbar.
Für die Schüler/-innen der 10. und 11. Klasse war es am Donnerstag, 13. Juli 2017 so weit: Im Berufsbildungszentrum der IHK wurden die Europässe verliehen, nachdem die Textil- und Modenäher/-innen ihre Auslandsaufenthalte in Glasgow und LondonDerry vorgestellt hatten.
 

Foto: Modeschule B5 Nürnberg

fashion show of the VOSON fashion school Prague in Nuremberg

HERBST 2016: Kooperation Prag (CZ) - Nürnberg (BY)

Ein Kaleidoskop an kreativen Ideen, Spiel mit spannenden Materialien und drapierte Schnitte präsentierten die Schülerinnen der Prager Modeschule in ihrer Modenschau an den Modeschulen Nürnberg (Berufliche Schule, Reutersbrunnenstraße 12, 90429 Nürnberg) Chapeau, liebe Pragerinnen !

A caleidoscope of ideas, playing with interesting materials and the art of draping were the features of the fashion show of the VOSON fashion school Prague in Nuremberg. Well done girls !

Fotos: Barbara Denker


Arbeitsplatz der Autorin
In der Nähwerkstatt, Dehli
Foto: Regina Kimmerle
Modell der Sommerkollektion
Foto: Florian Horn

Seit 2016: Kooperation Dehli (IN) - Nürnberg (BY)

AZADI

Entwürfe für die Sommer-Kollektion haben die Schüler/-innen der Modeschule B5, Nürnberg (D) in Darstellungstechnik erstellt. Nach der Produktion in einer Nähwerkstatt der Organisation AZADI in Dehli (IN) wird die Kollektion durch Fair Trade Handel in Deutschland vermarktet. Ab Ende März 2016 ist die Sommerkollektion auch im Farcap Laden in Fürth zu sehen und zu erwerben sein.
Ansprechpartnerin bei Fragen: Opens window for sending emailBarbara Denker, Modeschulen B5, Nürnberg

AZADI gehört zur Organisation STOP (STOP Trafficking and Oppression of children & women) eine Organisation, die hilft Mädchen aus der Zwangsprostitution zu befreien und ihnen eine neue Zukunft zu ermöglichen.

Ein Bericht zur Arbeit in der Nähwerkstatt in Dehli:

Teil 1:  Es ist 9.34 Uhr, wir haben gefühlte 24°Grad und Sonne.
Als ich aus meiner Wohnung komme, fliegt mir etwas Sand in die Augen und Hup-Geräusche und lautes Rufen durchdringen die Morgenluft. Ja ganz richtig,  ich befinde mich derzeit nicht in Deutschland.
Mein Arbeitsplatz ist eine kleine Nähwerkstatt in Delhi. Ich sage Nähwerkstatt weil es sich anfühlt, wie ein kleiner, etwas chaotischer Ort, an dem etwas Großartiges geschaffen wird.
Aber nun erst einmal zu mir. Me raa naam Regina hay (Mein Name ist Regina).
Ich habe im Juli 2015 meine Ausbildung als Bekleidungstechnische Assistentin beendet und danach im Einzelhandel gearbeitet. Seit 10 Tagen bin ich nu
n in der Millionenstadt Delhi, um ein Projekt zu unterstützen, welches definitiv Zukunft hat!

In Indien werden ca. 1,2 Millionen Kinder als Sexsklaven missbraucht. Diese Kinder sind durchschnittlich gerade einmal 14 Jahre jung. Die Ursache für Menschenhandel und Sex-Sklaverei, liegt meist an der Armut, die Familien können kein weiteres Kind durchbringen und brauchen das Geld, welches sie beim Verkauf der Kinder erhalten.

Bei STOP wird den Mädchen eine Zukunft geboten. Sie erhalten eine Schulausbildung und man möchte Ihnen ermöglichen, auf eigenen Beinen zu stehen. Bei Azadi wird diese Möglichkeit geschaffen. Dort arbeiten sechs fleißige Mädchen und Master-Ji, ein gelernter Schneider, der die Mädels unterstützt.
...."

... weiter zu Teil 2


 



2015: Glückwunsch

Barbara Denker (Mitte) mit Kollegen
Foto: Christina Plewinski
Bei Klick vergrößern.

Wir gratulieren unserem Mitglied Frau StDin Barbara Denker
(Kontaktstelle Berufliche Bildung):

Am 05. Februar 2015 überreichte Oberbürgermeister Dr. Maly Frau Barbara Denker, Berufsbereichsbetreuerin der Modeschulen-Berufliche Schule 5 Nürnberg, die Partnerschafts-Ehrenurkunde des Amtes für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg. Ihr langjähriges Engagement für die undefinedInternationalisierung der Aus- und Weiterbildung hat die Städtepartnerschaften stark gefördert.



Auf dem Laufsteg, 2015 (Foto: H.Schwengler)
Petra Maly, Schirmherrin des Tartangarde Awards überreicht den Gewinnern Preise, 2017 (Foto: K. Weber)

Seit 2015: Kooperation Glasgow (GB) - Nürnberg (BY)

Tartangarde goes Burns Supper (Erasmus+ Projekt)

Die Abschlussklasse der Fachschule für Bekleidungstechnik der Modeschulen Nürnberg präsentierte ihr Zwischenergebnis des Projekts 'Tartangarde' mit einer Modenschau im Rahmen eines Festes zu Ehren des schottischen National-Schriftstellers undefinedBurns im Grand Hotel Meridien,  Frau Petra Maly, Schirmherrin des Projektes der Stadt Nürnberg, sowie eine große Delegation der Partnerstadt Glasgow mit Duddelsack-Band waren anwesend.

Das von der Nationalen Bildungsagentur geförderte Erasmus+ Projekt ermöglichte Schüler/-innen Auslandsaufenthalte an den Partnerschulen in Prag, LondonDerry und Glasgow. Dort erlernten sie neue Techniken wie Siebdruck, Hutmacherei und das Drapieren, welche sie in die exklusive Abendkollektion „Tartangarde“ umsetzten.

Opens internal link in current windowFotos zur Modeschau 2015         Opens internal link in current windowFotos zur Modeschau 2017

Zur Freude der Gäste des Burns Supper wurden im Anschluss an die Modenschau sämtliche Accessoires bei einer Charity-Auktion versteigert. Die eingenommenen Gelder werden genutzt, um baldmöglichst Schüler/-innen ein Schulpraktikum an die Glasgow Kelvin College zu ermöglich, die es sich sonst finanziell nicht leisten könnten. Dies ist auch ein Beitrag zur Festigung der Partnerschaft zwischen den Modeschulen Nürnberg und dem Glasgow Kelvin College.

Bei Fragen zum Erasmus+ Projekt oder zur schulischen Umsetzung der Kollektionentwicklung bitte undefinedKontakt aufnehmen mit Barbara Denker, StDin, Berufsbereichsbetreuerin Textil.


Seit 2015: jährliche Summer School - Hutmacherei
- Lehrende der North Glasgow College in Nürnberg

In den Räumen der Reutersbrunnenstraße 12 von 9 bis 16 Uhr wird in Hüten geschwelgt. Die aus der Zusammenarbeit des Leonardo da Vinci Projekts entstandene Zusammenarbeit zwischen dem North Glasgow College und den Modeschulen Nürnberg ermöglicht eine Fortbildung in Hutmacherei in Nürnberg unter schottischer Anleitung.
In diesem Ferienkurs  unterweist die Lektorin des North Glasgow College, Nancy Paxton, die Schüler/-innen und Lehrkräfte der Modeschulen Nürnberg sowie auch externe Interessierte.

 Inhalte der Summer School:

·      Inspiration in Form, Farbe und Material

·      Entwicklung von Modellvorschlägen

·      Einführung in die Arbeit mit head blocks

·      Free Form in Filz und Sinamay.

Die Summer School findet zum vierten Mal statt und wendet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Die Plätze sind gut nachgefragt, da die Nachfrage nach Hüten steigt und steigt.

Alle Fotos: B.Denker

Gruppe mit Hut: Schottische und deutsche Teilnehmende
Summer School 2014
Fotograf mit Hut-Modell
Bei Klick vergrößern.
Hut im Spiegel: Modell, entstanden in der Summer School 2014.
Bei Klick vergrößern.

Austausch im Rahmen des Erasmus+ - Programms

VOSON a SPSO, Prag (Tschechische Republik) und B5 Modeschulen Nürnberg (Deutschland)

  •  

     

     

    ARBEITEN der Prager Modeschule VOSON a SPSO
    zum Thema "TYPISCH NÜRNBERG"

    Vom Entwurf zum Modell
  • Im Rahmen des europäischen Förderprogramms Erasmus+ eignen sich die Schüler/-innen Techniken und Kompetenzen im geschützten Raum des Partnercolleges an. Diesen Zuwachs benötigen sie zum Einsatz in der global agierenden Bekleidungsindustrie.

    Die Modeschulen Nürnberg schließen damit die Lücke zwischen Aus- und Weiterbildung in Deutschland.

    In der deutschen Bekleidungsindustrie (mit 30.000 Beschäftigten) und den produzierenden Ländern - i.a. außerhalb der EU - werden überwiegend Nachwuchskräfte mit kreativem oder technischem Know-How gesucht.
     

    Beim Siedruck von Mode-Artikeln

    Alle Fotos: Katja Weber

Leonardo da Vinci Projekt "New Identities"/ Internationalisierung der Ausbildung

  • "Wenn Engel reisen, wird das Wetter gut ! "

    Ein herzliches Willkommen an die sechs Schülerinnen und Schüler vom Glasgow Kelvin College (Schottland/ GB), mit denen - nicht nur das Genießen des Sonnenscheins - nochmal so viel Spaß macht ...

     

    Siebdruck Werkstatt

    RK Textile Werbemittel öko&fair

    Die Umsetzung des Themas "Nuremberg Fair Wear" war eine Herausforderung, die die schottischen Schülerinnen und Schüler meisterhaft erledigten. Die neue Technik des Siebdrucks wurde ihnen von Herrn Klemenz demonstriert, so dass alle Augen nach getaner Arbeit stolz erstrahlten.

    Alle Fotos: Barbara Denker

  • ... zwei Wochen lang nehmen die schottischen Schülerinnen und Schüler am Unterricht der Modeschulen Nürnberg teil: Nähen Westen und Röcke, lernen - auf ausdrücklichen Wunsch hin - mit dem Bandmesser zu arbeiten und setzen das Thema „Fair Wear Nuremberg“ kreativ in Siebdruck um (siehe unten).
    Sie werden auch bei der Modenschau „Eyecatcher“ am Tag der Offen Tür der Modeschule Nürberg (April 2014) mit dabei sein.

     

    Foto 1: Halt am Schönen Brunnen in Nürnberg
    In Begleitung Ihrer Buddies von den Modeschulen Nürnberg waren die schottischen Gäste zur Erkundung der Altstadt unterwegs.

    Foto 2: Auf historischen Spuren
    Sigena
    und ihr textiler Hintergrund faszinierten die Schülerinnen und Schüler beider Schulen.

    Foto 3: Geschichtsunterricht einmal anders
    Auch die Nürnberger Schülerinnen und Schüler erfuhren Neues.

     Ein Dank an Anne vom Verein Geschichte für Alle und an Christina Plewinski vom Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg, die die Führung finanzierte.


undefinedzurück zur Kontaktstelle Berufliche Bildung (KBB)

undefinedAnsprechpartner KBB

undefinedweiter zu Berufliche Bildung (allgemein)

undefinedweiter zu Aktuelles und Interessantes (Schule)

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: Mo, 17.07.2017