Sie sind hier:     > Textiles Netzwerk   > Kontaktstellen   > Kontaktstelle Ausland 

KONTAKTSTELLE Ausland (KAD)

Foto: Karl-Heinz Hanne ©

Die  Kontaktstelle Ausland unterhält Kontakt zu ausländischen Institutionen aus Kultur und Bildung.

Darüber hinaus wird über die entsprechenden Angebote zur textilen Bildung und Weiterbildung im
Ausland informiert.

NAVIGATION durch die Seiten der KONTAKTSTELLE AUSLAND:

NEWS

von Links: Sabine Piltz, Ruth Fiedler


Blüten-Post aus ISLAND

Für unseren Zehntausendblütenteppich hat Sabine Piltz, Landesgruppe Brandenburg, Post aus ISLAND erhalten von der Opens external link in new windowGrundschule in Isafjördur, Flateyri. Am 11. Februar 2017 überreicht sie die bunt gefilzte Blütenpracht an Ruth Fiedler von der Geschäftsstelle des Fachverbandes ...textil..e.V. Unser Blütenteppich ist nun durch die isländischen Blütenspende ein Gesamtwerk aus insgesamt 15 Nationen. Herzlichen Dank nach Island!

Opens internal link in current window... mehr erfahren zum Zehntausendblütenteppich

  MACHEN Sie MIT - wir freuen uns über weitere Post!  Opens window for sending emailKontakt

 

Aufnahme zum IMMATERIELLEN KULTURERBE

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Textile Zentrum Haslach am 1. Dezember 2016 auf die internationale Liste der UNESCO für immaterielles Kulturerbe (Register of Good Safeguarding Practices) aufgenommen wurde!

AUFRUF: Petition zur Rettung des Musée des tissus in Lyon

Eine ausführliche Darstellung der Situation mit ihrer Vorgeschichte (in französischer Sprache) finden sich unter dem Link vom
Samedi 3 décembre 2016/Dernière mise à jour le 2/12/2016/ L’actualité de la politique patrimoniale et de l’histoire de l’art/ La Tribune de L'art)

Opens external link in new windowhttp://www.latribunedelart.com/les-musees-des-tissus-et-des-arts-decoratifs-de-lyon-des-collections-exceptionnelles-en-danger 

Anmerkung: Die Petition ist auch im Jahtr 2016 noch aktuell!

Liebe Alle,

ich bitte Sie und Euch um Unterstützung für das Musée des tissus in Lyon (Opens external link in new windowwww.mtmad.fr):

Das Museum wurde 1854 von den Seidenfabrikanten Lyons gegründet und hat sich seither zu einer der bedeutendsten Sammlungen, wenn nicht zu der bedeutendsten Sammlung weltweit entwickelt; 2,5 Millionen Objekte repräsentieren nicht allein die Seidenproduktion Lyons seit dem 17. Jahrhundert, sondern die textilen Künste aller Techniken und Kulturen. Das angeschlossene Musée des arts décoratifs ist eine der wichtigsten Sammlungen Frankreichs für die angewandten Künste insgesamt.

Seit seiner Gründung wurde das Musée des tissus von der Chambre de Commerce et d'Industrie de Lyon getragen; auch seit die Seidenproduktion ihre Bedeutung als wichtigster Wirtschaftszweig Lyons verloren hat, haben sich die Industriellen der Region für ihr Museum weiterhin verantwortlich gefühlt, seine Sammlungen bereichert und seinen öffentlichkeitswirksamen Ausstellungsbetrieb gesichert.

Im vergangenen Jahr hat die französische Regierung ihre Subventionen der Chambres de Commerce et d'Industrie des Landes gestrichen – im Verlauf von zwei Jahren um fast 700 Mio. Euro; damit konnte die Chambre de Commerce de Lyon ihr Engagement für das Museum nicht mehr aufrechterhalten. Verhandlungen mit dem Rat der Stadt Lyon wie mit dem französischen Ministère ce la Culture et de la Communication, die während des ganzen letzten Jahres geführt wurden, sind bisher erfolglos geblieben. Wenn sich die Verantwortlichen jetzt nicht sehr schnell besinnen und eine Lösung finden, wird das Museum Anfang des nächsten Jahres geschlossen werden. Nach französischem Recht können die Sammlungen nicht verkauft und zerstreut werden – sie würden aber eingelagert und der Öffentlichkeit wie der Forschung auf Dauer entzogen werden. Bitte helft uns, das zu verhindern!

Vorgestern wurde eine Petition lanciert, die zur Stunde bereits mehr als 10.000 Unterzeichner mobilisiert hat. Ich sende Ihnen/Euch hier den Link zu dieser Petition; bitte tragen Sie dazu bei, das Museum zu retten – unterzeichnen Sie die Petition und verbreiten Sie sie in Ihrem Freundes- und Kollegenkreis weiter. Das Musée des tissus ist ein Schatzhaus, eine Quelle der Inspiration für Künstler und Designer, ein Forschungszentrum und der Sitz der internationalen Forschungsgesellschaft CIETA (Centre International d'Etude des Textiles Anciens). 
Seine Schliessung wäre ein barbarischer Schlag gegen das kulturelle Erbe – nicht nur für Frankreich!

Opens external link in new windowhttps://www.change.org/p/madame-fleur-pellerin-3-rue-de-valois-non-à-la-fermeture-du-musée-des-tissus-de-lyon?tk=-tAjfTRsOHRlYXKCObU7B96uwNkp7mYppUuWhsLovaQ&utm_medium=email&utm_source=signature_receipt&utm_campaign=new_signature

Alle, die dieses Anliegen unterstützen, sage ich den herzlichsten Dank – mit besten Grüßen

Birgitt Borkopp-Restle

18. Dez. 2015

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Prof. Dr. Birgitt Borkopp-Restle
Abteilung Geschichte der textilen Künste
Institut für Kunstgeschichte
Universität Bern
Hodlerstrasse 8
CH-3011 Bern
Tel. 0041-31-631 3202 (direkt)
Tel. 0041-31-631 4741 (Sek.)
Fax 0041-31-631 8669
Opens window for sending emailbirgitt.borkoppikg.unibech

 

AUS ALLER WELT

STICKPROJEKTE in Afghanistan -
auch als Schulprojekte in Deutschland

Eine Aktion der Deutsch-Afghanische Initiative e.V. (DAI)
durchgeführt von: Pascale Goldenberg, Hofackerstr. 7, 79110 Freiburg
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailEmailkontakt

Afghanistan: " Viele Frauen auf dem Land sind sehr geschickte Stickerinnen. Sie erhalten durch das Projekt die Möglichkeit  mit ihrem Können Geld zu verdienen. Gleichzeitig möchten wir mit diesen Projekten erreichen, dass die Tradition der Handstickerei dort nicht ausstirbt."   Öffnet externen Link in neuem Fenster mehr

Deutschland:  " ... In den letzten Jahren haben begeisterte Lehrerinnen viele Projekte in Schulen und Freizeiteinrichtungen durchgeführt. Es ging darum, die Stickereien in ihrem Kontext zu sehen und in einer eigenen Textilarbeit zu integrieren…Falls auch Sie gern mit Kindern und Jugendlichen mit Laghmani-Stickereien arbeiten möchten, finden Sie rechts einen Einführungstext „Zum Leben der Mädchen in Laghmani“ als pdf-Datei zum Herunterladen..."Öffnet externen Link in neuem Fenster mehr

Öffnet externen Link in neuem FensterWettbewerbe

 

LAGHMANI- Stickereien (Afghanistan)

 

hergestellt von Marzia
Laghmani-Stickerei von Marzia
hergestellt von Razia
Laghmani-Stickerei von Razia
hergestellt von Sherifa
Laghmani-Stickerei von Sherifa
hergestellt von Rona
Laghmani-Stickerei von Rona
hergestellt von Moheba
Laghmani-Stickerei von Moheba

Alle Fotos: Pascale Goldenberg/ Zum Vergrößern anklicken.

 


undefinedzurück

undefinedAnsprechpartner Kontaktstellen

undefinedzurück zu Aktuelles und Interessantes auf Bundesebene

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: Di, 21.02.2017