Sie sind hier:     > Textiles Netzwerk   > Aktuelles & Interessantes   > Ausstellungen & Events 

TEXTILE KULTUR, DE

Hier sind unsere EMPFEHLUNGEN mit Kurzinformationen

weitere regionale Veranstaltungen finden Sie bei unseren Landesgruppen bzw. Kontaktstellen:

 

 

AUSSTELLUNGEN, bundesweit

Die Ausstellungen sind nach Standorten - im ABC- aufgeführt.
Weitere regionale Ausstellungen sind bei den einzelnen Opens internal link in current windowLandesgruppen zu finden.

AUGSBURG (BY)

Glanz und Grauen – Mode im „Dritten Reich“
13. Mai bis 22. Oktober 2017

ORT:  Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg, Augsburger Kammgarnspinnerei (AKS), Provinostraße 46, 86153 Augsburg

In der Ankündigung ist zu lesen:

Die braunen Uniformen der Nationalsozialisten oder die fließenden Roben einer Zarah Leander – sie gelten als typisch für die Zeit des Hitler-Regimes. Die Ausstellung „Glanz und Grauen – Mode im Dritten Reich“ stellt Klischees wie diese in Frage. Das tim zeigt deshalb nicht nur elegante Abendkleider, Dirndl oder Uniformen. Im Mittelpunkt stehen vielmehr Alltagskleidung und Notgarderobe im Nationalsozialismus....

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster...mehr erfahren bei der Landesgruppe Bayern

Teppich zum 150. Jahrestag der Reformation (Detail) © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia

Bei Klick vergrößern.

BERLIN

Anna webt Reformation. Ein Teppich und seine Geschichten

DAUER: 14. Juli 2017 bis 28. Januar 2018

ORT: Museum Europäischer Kulturen Berlin
Besuchereingang: Lansstraße 8 / Arnimallee 25, 14195 Berlin

KONTAKT: T. +49 30 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)

Eine Präsentation des Opens external link in new windowMuseums Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin in Kooperation mit der Stiftung ÜberBRÜCKEN, Berlin.

In der Ankündigung des Museums steht:
Der Teppich, der in der norddeutschen Region Dithmarschen im Jahr 1667 anlässlich des 150. Jahrestages der Reformation entstand, führt den Betrachter in die historische Alltagswelt seiner Stifterin Anna Bump. Die textilen Bilder auf der Wirkerei offenbaren aber auch die zeitgenössische theologische Weltsicht. Die handwerkliche Arbeit spiegelt flämische und nordniederländische Einflüsse wider, da viele, die wegen ihres Glaubens fliehen mussten, in Norddeutschland eine neue Heimat fanden und ihre Fähigkeiten mitbrachten. Weitere wertvolle zeitgenössische Objekte aus frühem Kircheninventar der Region, textile Vergleichsstücke sowie verschiedene Objekte der Alltagkultur komplettieren die Ausstellung und ermöglichen so einen emotionalen Zugang in die bäuerliche Welt Dithmarschens in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

zum Seitenanfang

Ausschnitt: Rindenbast-Textilie
Foto: Barbara Hanne

FRANKFURT a.M. (HE)

AND THE BEAT GOES ON... Rindenbaststoffe aus den Sammlungen des Weltkulturen Museums

DAUER: 01. Juni bis 01. Oktober 2017/ Di-So, 11-18 Uhr und Mi, 11-20 Uhr
WO: Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37, 60594 Frankfurt am Main.
WEB: undefinedweltkulturen.museum@stadt-frankfurt.de

Abstrakte Muster und geometrische Strukturen bestimmen das Design von Stoffen, Kleidungsstücken und Masken aus rhythmisch geklopftem Rindenbast. Diese alternative Art der Stoffbildung stellt weltweit eine große kunsthandwerkliche Tradition dar, die oft mit den ‚Südsee‘-Inseln assoziiert wird. Erstmals präsentiert das Weltkulturen Museum nicht nur Beispiele dieser faszinierenden Technik aus Ozeanien, sondern auch aus Indonesien, Afrika und dem Amazonasgebiet.

AND THE BEAT GOES ON… spinnt den ROTEN FADEN weiter und zeigt, dass Rindenbaststoffe mehr sind als kuriose Zeugnisse einer außereuropäischen Vergangenheit. Vielmehr handelt es sich um eine vielschichtige und lebendige Kunstform der Gegenwart. Dabei werden traditionelle und zeitgenössische Bedeutungen dieser papierähnlichen Stoffe in Alltag, Ritual und Kunst thematisiert.

EINTRITT:
3€ / 1,50€
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei!

zum Seitenanfang

Foto: Vgl. Flyer zur Ausstellung

MÜNCHEN (Oberbayern)

Divine X Design – Das Kleid der Antike
- Ausstellung in den Antikensammlungen

DAUER: noch bis 8. Oktober 2017

ORT: Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München
KONTAKT: Telefon: +49 (0)89 / 28 92 75 02, Telefax: +49 (0)89 / 28 92 75 16 Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail E-Mail

Öffnet externen Link in neuem FensterFLYER mit Begleitprogramm

..... Gemeinsam mit der AMD Akademie Mode & Design haben die Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek München dazu ein Projekt umgesetzt, um antike Kleidung und zeitgenössisches Modedesign in einen Dialog treten zu lassen. Hochkarätige antike Kunstwerke und eigens für die Ausstellung entworfene Mode von Nachwuchsdesignern veranschaulichen den Dialog zwischen den Epochen ...
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster.... mehr erfahren bei der Landesgruppe Bayern

Auszug aus dem aktuellen Begleitprogramm:

02.08.2017 Hübsch gemacht fürs Fest – griechische Frauenkleidung
09.08.2017 Wie die Großen so die Kleinen – Kinderkleidung in der Antike

06.09.2017 Soldatenkleider

13.09.2017 Der Wandel in der griechischen Mode

27.09.2017 Kosmetik, Schmuck und Frisuren im antiken Griechenland

zum Seitenanfang

zum Seitenanfang


undefinedzurück zu Textiles Netzwerk

Opens internal link in current windowzurück zu Aktuelles & Interesantes

zum Seitenanfang