Sie sind hier:     > Medien   > Buchbesprechungen   > Fachpraxis   > Archiv FP 

ARCHIV: Buchbesprechung FACHPRAXIS

FACHPRAXIS: Rezensionen - geordnet nach dem ABC (Autor).

  • Arndt, Erika: Handbuch Weben.
    2014. 49,90 €.
    ISBN 978-3-258-60102-1
    Haupt Verlag: Bern.

  • Dieser wertvolle und umfassende Band ist bereits in zweiter Auflage erschienen und gehört für Handweber zu den Standardwerken.
    Inhaltlich spricht das Buch Menschen an, die bereits etwas Erfahrung in diesem Handwerk sammeln konnten bzw. die sich intensiv in die Webtechnik einarbeiten wollen. Geschichte und Techniken des Handwebens werden ausführlich auf rund 270 Seiten dargestellt.

    Eine sorgfältige Auswahl von Material, Werkzeug und Hilfsmittel werden in Kapitel drei angeleitet, bis es endlich im Kapitel fünf zur praktischen Arbeit kommt. Hier wird die Maschenbildung mit vorangeführtem Fadenende mit Schritt-für-Schritt-Beschreibungen angeleitet. Um welche Techniken handelt es sich hier? Monika Künti stellt vor: Maschen aus Schlaufen, aus Schlingen, aus Doppelschlingen, aus seitlich miteinander verhängten Fäden. Dies geschieht mit den eigenen Fingern, Nadeln in unterschiedlicher Größe. Dabei sind Hilfsmittel wie Bügel in U-Form, Kartons, Ringe eine wichtige Ergänzung. Erst wenn die von Samuel Künti hervorragend produzierten Fotos und die zahlreichen Symbole und Grafiken erschlossen sind, kann man dieser Kunst des Einhängens und Verschlingens folgen.

  • Der Kreativität aus einem Faden etwas zu gestalten sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Beispiele sind vielfältig und abwechslungsreich, vom funktionalen Babyhäubchen bis zu Blütenketten aus Papiergarn. In vielen Beispiel kann die Nähe zum Stricken erkannt werden, die Maschenbildung erinnert an linke und rechte Maschen oder auch in einigen Fällen an gehäkelte Produkte.
    Im Kapitel sechs werden Muster und Farbkombinationen vorgestellt, die durch Sticken, Perlen oder anderen Schmuckdekors verändert werden.
    Das gestalterische Potential ist sehr groß und es können – anders als beim Häkeln oder Stricken – auch ganz, ganz große Objekte realisiert werden. Hier wird auf Seite 200 die Arbeit der Textilkünstlerin Katrin Mosimann vorgestellt.

    Zum Ende des Buches stellt die Autorin ihre eigenen Arbeiten vor, die einladen selbst kreativ gestaltend tätig zu werden. Die Möglichkeiten scheint unerschöpflich. Ich kann mir vorstellen, wenn man sich mit dieser textilen Technik vertraut gemacht hat, fällt einem viel ein.
    Das Buch ist gut strukturiert, mit persönlichen Erfahrungen ergänzt und durch die sehr schönen großen Abbildungen außerordentlich anschaulich gestaltet.

zum Seitenanfang



  • Arzberger, Annemarie; Obriejetan, Manuel: Das große Weben Ideenbuch.
    2016. 7,99 €.
    ISBN 978-3-6251-7515-5.
    Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft: Köln.

  • Die Objekte im Buch sind ansprechend gestaltet und verdeutlichen, wie viele kreative Möglichkeiten es gibt, aus einer Handarbeitstechnik mit verschiedenen Garnarten unterschied- lichste Ideen umzusetzen.
    Gewebt wird beispielsweise mit Merinowolle, Polypropylen-Gurtband, Niederländerband, Satinband, Stick- twist oder Textilgarn und die Pro- jektvorschläge reichen von Bucheinband über Tasche und Pudelmütze bis hin zu Broschen und Ohrringen.

  • Zu Beginn des Buchs gibt es ein Kapitel mit Grundanleitungen, in dem neben den diversen Bindungsarten auch Anleitungen für Karton-Webrahmen zu finden sind. Es wird aber auch auf die Vorteile von „echten“ Webrahmen aus Holz hingewiesen. Mehr über das kreative Buchautoren-Paar erfährt man auf
    Opens external link in new windowwww.hallodribums.com ,wo die Wie- ner auch stylische Makramee- Blumen- ampeln und witzige Stick-Kits anbieten.

zum Seitenanfang


  • Barbé, Karen: Farbpaletten entwerfen fürs Textildesign. Grundlagen und Strickprojekte.
    2017, 128 Seiten, 29,90 €
    ISBN 978-3-258-60154-0
    Haupt:Bern.

  • Karen Barbé ist Textildesignerin, Stickerin und Bloggerin. Sie besitzt in Chile ein Textilstudio, in dem sie Projekte für Kunden in Chile, Europa, Nordamerika und Asien entwickelt. Die Bandbreite der Entwürfe reicht über Heimtextilien, Accessoires bis hin zu modischen Kleidungsstücken.

    Ihr besonderes Interesse gehört der Handstickerei, was sich in den Beispielen des ersten Buches zeigt, das zuerst in London und anschließend auf Deutsch im Haupt-Verlag erschien. Ihre Designprozessphasen durchlebt die Autorin in dem vorgelegten Werk: Konzept, Design, Produktion, Styling und Produktfotografie.
    In „Farbpaletten“ geht es darum, Farben wahrzunehmen, Farben zu empfinden, Farbtöne zu bestimmen und daraus Farbpaletten zu gestalten. Einführend wird sofort erklärt, was Farbpaletten, Farbkarten und Farb- felder sind. Ziel dabei ist, dass man Farben auswählt, die nicht nur gut zusammenpassen, sondern auch den Bezug oder das Ziel des jeweiligen Projekts berücksichtigt und was man damit ausdrücken will.

    Grundlage hierfür ist die Farblehre, die Farbsymbolik, der Tonwert und die Sättigung der Farben und die Farbtemperatur. In diese Themen wird gut eingeführt und die vielen Farbbeispiele veranschaulichen die Theorie. Ziel ist anschließend eine Farbpalette zu entwerfen, was an einem Farbschema exemplarisch aufgezeigt wird.

  • Der Zugang zu Farbideen wird kreativ angeleitet, dabei fehlen nicht die Möglichkeiten von Computerpro- grammen. Zahlreiche praktische Beispiele zeigen exemplarisch, was alles in den Wahrnehmungshorizont der einzelnen Person geraten kann, um für sich und die geplanten Gestaltungs- projekte Farbpaletten zu erstellen und zu nutzen.
    Die Vorliebe Karen Babés für das Sticken spiegelt sich im letzten Kapitel „Nach Farbpaletten sticken“ wider.
    Das Buch ist sehr anschaulich und großzügig gestaltet. Es eignet sich für alle, die sich in die Welt der Farbe und ihren Wirkungen einarbeiten wollen. Deshalb kann ich es auch gut Studierenden zur Erarbeitung von Gestaltungstheorien empfehlen. Wie alle Bücher aus dem Haupt-Verlag, ist es ein gut gelungenes Werk, das man gerne in die Hand nimmt, auch um nur die Farben auf dem hoch brillanten Papier auf sich wirken zu lassen. Einmal ein anderer Zugang zu Gestaltungsprojekten, auf die man sich einlassen sollte.

zum Seitenanfang



  • Berning, Gertrud: Altes Leinen.
    Der stille Luxus.
    2016. 144 Seiten. 21,00 €.
    ISBN 978-3-87716-663-5
    Schnell Verlag: Warendorf.

  • Gertrud Berning, langjährige Redak- tionsleiterin des Lifestyle-Journals Landlust und ehemalige Chefredakteur- in der Zeitschrift Einfach Hausgemacht, widmet sich in ihrem Buch den Flachstextilien aus (Ur-)Großmutter- zeiten und dem zeitgemäßen Up-Cycling dieser gebrauchten Leinenwaren für die kreative Näherin mit Liebe zum Handnähen und freien individuellem Gestalten ohne zwingende Schnitt- und Größenangaben.

    Das Buch zeichnet sich durch reichhaltiges und ästhetisches Bild- material aus, das die berufliche Ausrichtung der Autorin verrät. Das Paperback macht neugierig auf altes Leinen und verlockt durch den ab- gebildeten Charme der Leinenwaren, auf Floh- und Antikmärkten nach tex- tilen Schätzen vergangener Alltags- kultur zu suchen. 40 einfache Nach- machideen ermöglichen, den in der Zwischenzeit zu Raritäten gewordenen Textilien ein neues Gesicht zu ver- leihen, vorausgesetzt die Spuren häufigen Waschens und regen Ge- brauchs sowie die  Vorstellungskraft der Näherin lassen eine Verwandlung in die vorgeschlagenen Gebrauchsgegenstände und Bekleidungsformen zu.

    Die im ersten Teil des Buches liebevoll abgebildeten Leinenraritäten aus ver- gangenen Tagen zeigen die handwerk- liche Fertigkeiten, die damals zu den Grundtugenden einer „jeden guten Hausfrau“ gehörten: handgenähte Knopflöcher und Wäscheknöpfe, weiß- gestickte Monograme und Hohlsaum- arbeiten, Sinnsprüche in Rotstickerei, bunte Kreuzstichmotive, einschließlich der Muster- und Probeläppchen der angehenden Hausfrau, die dem stunden- langen Üben und Perfektio- nieren von Nähten, des Stopfens und Flickens sowie zierenden Stickarbeiten dienten. Es ist auch eine lustvolle Reise durch die textile Alltagswelt ver- gangener Jahrhunderte, als schwere Damast-Tischtücher das Tafelsilber effektvoll zur Wirkung brachten, leinene Ge- schirrtücher nach dem Handspülen die Gläser blitz-blank trockneten oder filigran gearbeitete Spitzendeckchen aus feinem Leinengarn - geklöppelt oder gehäkelt - Kratzspuren auf Vertiko oder Tisch verhinderten und doch gleich- zeitig eine persönlich Note ver- mittelten.
    Das Bildmaterial eignet sich durchaus für den Einsatz in Schule und Lehre, um auf ehemals geforderte weibliche Tu- genden und Alltagswelten zu verweisen.

  • Gleichzeitig geht ein Reiz von diesen traumhaft schönen Abbildungen aus, die zur taktilen Begegnung mit altem Leinen auffordern.
    So ganz nebenbei erfährt die Leserin im ersten Teil des Buches - zwischen Fotos eingefügt - in schlichten Worten Interes- santes zum textilen Material Flachs. Begrifflickeiten, Erkennungs- merkmale und die handwerkliche Verarbeitungs- geschichte zu Geweben im Inland und in den ehemaligen Leinenzentren Flan- dern und Holland werden thematisiert.
    Der zukünftige Trödelmarkt-Besuch wird ins Auge gefasst; Unterschiede von Reinleinen zu Halbleinen sowie von Damast zu Jacquard dargestellt. Optik und Erhaltungszustand von alten Textil- waren werden angesprochen, was der Käuferin helfen könnte, geeignetes Aus- gangsmaterial für die textile Weiter- verarbeitung zu finden. Als Hinweis auf die Zeitbestimmung von alten Leinen- textilen wird z.B. angeführt, dass Tisch- tücher bis Anfang des 20. Jahrhunderts eine Mittelnaht hatten. Der Pflege von gebrauchten Leinen- Textilien wird ein eigenes Kapitel gewidmet - auch mit Tipps zur Ent- fernung von Rotwein-, Rost- und sonstigen Flecken von Mahlzeiten bzw. zum Umgang mit Gilb und Bleichen vor der Weiterver- arbeitung. 
    Im Praxisteil „Neuer Auftritt für altes Leinen“ wird verblüffend einfach und dennoch raffiniert altes Leinen für den heutigen Gebrauch umgearbeitet, mög- lichst ohne Schere und Nähmaschine, meist nur mit Nadel und Faden sowie einfachen Stichen, auf die im Anhang textlich sowie bildlich verwiesen wird, jedoch Erfahrung mit diesen Techniken voraussetzt. Der erfahrene Textiler kann zusammen mit den halbseitigen Skizzen zur Schnittgestaltung/ Herstellung und der Fotografie des Werkstückes seiner Fantasie freien Lauf lassen. Wie gesagt, es handelt sich um Nachmachideen, wie auf dem Buchcover zu lesen ist. Aus Tischdecken werden komfortable Bett- decken oder saugfähigen Badetücher. Aus Kissenbezügen, Servietten oder Geschirrtüchern entstehen Kinder- kleidchen, Shirts und Röcke, allesamt ansprechend präsentiert. Zum Abschluss und Weiterlesen findet der geneigte Leserin 39 Literatur-/ Webverweise.

    Ein bilderreicher mit Liebe gestalteter Band zur Welt der Leinentextilien, der die Leserin neugierig macht und inspiriert, jedoch nicht mit engmasch- igen Anleitungen führt.

zum Seitenanfang


  • Berry, Jill K.: Neues aus alten Landkarten.
    Projekte für kreatives Recycling.
    2016, 160 Seiten, 24,90 €.
    ISBN 978-3-258-60159-5.
    Haupt: Bern.

  • Die Autorin verfügte über eine große Sammlung von Landkarten, die noch auf Papier gedruckt wurden. Sie hat sich als Künstlerin und Kunsthandwerkerin die Faszination der Karten für ihre künst- lerische Auseinandersetzung gewählt.

    Es werden Material und Werkzeug be- nannt, die Grundlagen der Papier- bearbeitung aufbereitet – und dann kann es losgehen. In den einzelnen Kapiteln werden Objekt zum Thema „Wohndeko“, „Bücher und Boxen“, „Mode“, „Collage und Illustration“, „Skulpturen und Installationen“, „Raum und Licht“ vorgestellt. In jedem dieser Kapitel werden in einer Galerie die Werke bekannter Künstler in hervor- ragenden Farbabbildungen gezeigt. So ist dieses Buch neben eines An- leitungswerks (40 Schrift-für-Schritt- Anleitungen) auch ein Bilderbuch zum Staunen.

  • Für uns Textiler ist interessant, dass vielfach textile Kulturtechniken für die Gestaltung eingesetzt werden. Das sehr anmutend gestaltete Druckwerk kann die eigene Kreativität ankurbeln innerhalb der vielfältigen Ideen, was man alles aus auf papiergedruckten Landkarten ge- stalten kann. Es ist sicherlich noch nicht bis zum Ende alles umgesetzt, was man umsetzen könnte. Man sollte sich dieser Ideenwelt hingeben. Was haben Sie denn noch Zuhause an Landkarten?

     

     

zum Seitenanfang



  • Booth, Julie B.: Stoffe bedrucken nach Art des Hauses.
    2016, 128 Seiten, 24,90 €.
    ISBN 978-3-258-60149-6.
    Haupt: Bern.

  • Die Autorin zeigt uns an vielen Beispielen auf, dass die Küche bzw. der Haushalt das Meiste bietet, um schöne Stoffe zu gestalten. Sie fordert auf, einen Blick hierfür zu entwickeln. Selbst gliedert sie in „Drucken mit strukturierten Küchenmaterialien und Fundstücken“ (Krimskrams aus der Schublade, …), „Jenseits des Kartoffeldrucks: Stoffdruck mit Obst und Gemüse“, „Eingewickelt – Beschichtete Papiere und Folien“, Recycelt und umfunktioniert“ (Pappe, Karton, Styropor, …), „Abgedeckt: Reservemittel aus Kochzutaten“. Zur Einführung werden die Vorbereitungsarbeiten und die Grundausstattung vorgestellt, zum Abschluss bietet die Autorin eine Galerie von Arbeiten an, die Künstler gestalteten.

  • Das reich bebilderte Buch beinhaltet sicherlich nicht alles, was möglich ist. Es kann die Kreativität in jedem entfalten. Die Anleitungen sind leicht verständlich, die Druckbeispiele sind zahlreich – auch in Kombinationen – abgebildet. Die unterschiedlichen „Druckstöcke“ mögen nicht jedem gefallen, da sie aber sehr breit angelegt sind, finden viele ein Material zum Drucken. Die Qualität der Druckarbeiten hängt nicht nur von den Druckmaterialien ab, sondern auch vom Material – Stoff – das bedruckt wird. Hierüber erfahren wir in dem Buch wenig. Das Spiel mit unterschiedlichen Texturen und Strukturen hätte eine zusätzliche Komponente der Kreativität sein können. Das Buch will vorher gut studiert werden, bevor an das Werk geht.

     

     

zum Seitenanfang



  • Botterman, Lies, de Smedt, Griet:
    Stoff für Nähabenteuer.
    (24,90 €/ 2016)
    144 Seiten
    ISBN 978-3-258-60140-3
    Haupt Verlag: Bern.

  • Der Kauf der Nähmaschine hat für sie die Welt der Nähabenteuer eröffnet. In dem sehr farbenfrohen und mit reichlich Bildmaterial ausgestattetem Anleitungsbuch findet sich für jeden was: Kapuzenpulli, Pilotenmütze, Stola, Faltenrock, Sitzkissen, Strandmatte und ein Kleid in 25 Variationen.

    Die beiden Belgierinnen und Blog- gerinnen Lies Botterman und Griet de Smedt sind Autodidaktikerinnen.

  • Die Angst vor dem Scheitern wird genommen durch die Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die mit reichlich Abbild- ungen ergänzt werden. Material, Geräte und Werkzeuge werden für jedes Nähexperiment benannt.
    Für die Nähprojekte liegen die Schnittmuster bei. Ein Anleitungsbuch, das Objekte für die ganze Familie bietet.

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang



  • Brüggemann, Anka: PAPIERMinis.
    Dekoratives und Kunstvolles aus alten Büchern.
    2017, 192 Seiten, 24,90 €,
    ISBN 978-3-258-60166-3,
    Haupt:Bern.

  • Ich hatte gerade meine Bücherwand durchforstet und festgestellt, wie viele Bücher ich nicht mehr benötige, weil sie veraltet sind, gerade bei Fachbüchern.
    Da fiel mir das Buch von Anka Brüggemann auf, die aus den alten Remittenten zauberhafte Dekorations- objekte gestaltet. Die einführenden Seiten zu Werkzeugen und Materialien sind hilfreich, bevor man sich an die Arbeit macht, seine alten Bücher zu zerlegen und zu etwas Neuem zu gestalten. Die Autorin beginnt mit einfachen Techniken wie Papierperlen und Quasten. Die Steigerung erfolgt über Beispiele aus geometrischen Formen wie Rechtecken, Quadraten und Kreisen. Viele dieser Formen sind nicht nur zu Objekten gefaltet und geklebt, sondern auch mit der Nähmaschine zusammengenäht, wie z. B. Girlanden. Zahlreiche Dekorationsobjekte für jeden Anlass animieren, gleich anzufangen. Schritt für Schritt werden die einzelnen Werkphasen beschreiben bzw. anschaulich grafisch dargestellt.

  • Vieles kennen wir aus unserer eigenen Kinder- und Jugendzeit – hier wird altes Papier aus Büchern verwendet, nicht Tonpapier o.ä. Die Wirkung ist beachtlich und der Nachhaltigkeits- gedanke ist voll umgesetzt. Von Seite zu Seite steigert sich der Schwierigkeits- grad. Sie selbst fordert auf, nicht gleich aufzugeben, wenn ein Projekt misslingt, sondern zu probieren und zu üben. Eine gewisse Fingerfertigkeit ist notwendig, eine gute Schulung für die Feinmotorik!
    Große Abbildungen, gute Struktur und ein ästhetisch gut gelungenes Buchprojekt von Anka Brüggemann.

zum Seitenanfang


  • Burke Harris, Erin: Quiltessential.
    (29,90 €/ 2015)
    208 Seiten
    ISBN 978-3-258-60120-5
    Haupt Verlag: Bern.

  • Lange nicht mehr ein so umfassendes Grundlagenbuch zu Patchwork und Quilt gelesen und Lust zur eigenen Umsetzung und Gestaltung bekommen!

    Die Verfasserin hat ihr Werk 2013 bei Bloomsbury in London herausgegeben.

    Alles, was man über Stoffauswahl, Soffverbrauch, Vorbehandlung von Stof- fen und Nähzubehör wissen muss und der Entwurf von verschiedenen Formen, Quiltblöcken, Blockanordnungen, Quilt- stilen und Quiltarten, Gitter- und Randstreifen, Verzierungen sowie die Fertigstellung des Objekts mit dem Zusammennähen, dem Quiltsand- wich, den Quiltmethoden und den Einfass- ungen werden anschaulich - auch mit einer Schilderung der einzelnen Schritte - bebildert erläutert.

  • An jedem Kapitelende werden zudem Arbeiten von Künstlerinnen gezeigt, so dass man sich die schier endlosen Möglichkeiten zur Herstellung von tradi- tionellen und künstlerisch frei gestal- teten Decken vorstellen kann. Ein Glossar, Internetadressen der mit- wirkenden Künstlerinnen, weiterführ- ende Literatur und Bezugsadressen - auch in deutsch - und ein Register ergänzen die Ausführungen.

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang


  • Campos Correa, Florencia: Minis weben mit dem Pin Loom.
    2016. 16,95 €.
    ISBN 978-3-7843-5411-8.
    LV.Buch: Münster.

  • Die besonders in den dreißiger Jahren boomende „Pin Loom“- Webtechnik ermöglicht, in nur kurzer Zeit, kleine gewebte Quadrate herzustellen, die wiederum zu textilen Objekten wie Taschen, Decken etc. weiterverarbeitet werden können.
    Die Buchautorin zeigt Schritt für Schritt, wie man auch die Musterung der einzelnen Quadrate variieren und beispielsweise ein Hahnentrittmuster weben kann.

  • Für die Projekte im Buch wurden Garne der Firma Cascade Yarns verwendet, die wegen der hochwertigen Verarbeitung auch bei der Ravelry Community sehr beliebt sind. Wem der Look nicht gefällt, kann die Impulse aus dem Buch sicher mit anderen Farben/ Garnen umsetzen.
    Vorstellbar ist, die Webrahmen im Technik-/Werkunterricht herzustellen (Anleitung im Buch!) und die Quadrate im Textilunterricht an der Grundschule (z.B. Gemeinschaftsprojekt „Tages- decke“) oder auch in der Freiarbeit zu weben.

zum Seitenanfang


  • da Silva, Carmo: Nähen mit Kork
    (19,95 €)
    ISBN 978-3-7843-5380-7
    Landwirtschaftsverlag Münster.

  • Endlich ein weiteres nachhaltiges Material, das zum Trendstoff werden kann! Kork ist nachwachsend, pflanzlich, weich und leicht, jedoch gleichzeitig wasser-, fett- und schmutzabweisend und sehr strapazierfähig.

    Schon vor 40 Jahren habe ich meine Wohnungsinnenwände mit Kork verklebt und gestaltet, die Dämmung und Isolierung sind phänomenal, renovieren brauche ich die Wände wohl noch lange nicht.
    Letztens berichtete mir eine Freundin von einer italienischen Künstlerin, Anna Grindi, die Kleider aus Kork schneidert und auch bestickt. In Youtube ist in italienischer Sprache ein undefinedVideo über ihre Arbeit zu sehen. Das Beispiel elektrisierte mich und ich griff zu dem Buch von da Silva.

  • In einer Einführung wird die portugiesische Kork-Produktion ge- schildert, eine Werkzeug- und Materialübersicht sowie Reinigungstipps und Bezugsnachweise folgen.
    Schritt-für-Schritt-Anleitungen
    in drei Schwierigkeitsgraden z.B. Multifunktions-Etuis, Sitzsäcke, Yogakissen, Babyschuhe, Wickeltasche, Flatcap, Wickelrock und Laptop-Tasche folgen.
    Die Bebilderung und die Anleitungen sind eindeutig und klar verständlich.
    Ein Schnittmusterbogen ist beigefügt.

    Wer bekäme da nicht Lust auf Kork?

    zum Seitenanfang


  • Dornemann, Miriam: Taschen nähen
    (9,99 €/ 2016)
    ISBN 978-3-7724- 8187-1
    frechverlag: Stuttgart.

     

  • Schön auch die Anleitung des praktischen Shoppingbegleiters. Es wird beschrieben, wie man Außen- & Futter- stoff der Tasche in einem Guss zu- sammennähen kann.
    Zu Beginn des Buches wird Grund- wissen vermittelt über Material, Zube- hör und Nähtechniken.
    Die Beschreibungen benötigen etwas Näherfahrung, um sie zu verstehen.

    Das Thema ist ein Dauerbrenner. Taschen in verschiedenen Formen und Schwierigkeitsgraden sind im Buch beschrieben. Sehr attraktiv ist das Modell „Stars and Stripes“– eine Schultertasche mit Zugverschluss.

  • Für Nähanfänger gibt es Online-Video-Tutorials, die mit einem im Buch- umschlag angegebenen Freischaltcodes an- gesehen werden können. Angenehm ist der Slow-Motion-Button, mit dem man alle Schritte in Zeitlupe präsentiert be- kommt.
    Bei der Verwendung der Anleitungen im Unterricht und in Kursen soll - laut Impressum – auf das jeweilige Buch hin- gewiesen werden (Urheberrecht!).

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang



  • Frau Jona&son:
    ReDESIGN. Neues nähen aus alten Kleidern.
    (29,90€/ 2016)
    224 Seiten
    ISBN 978-3-258- 60127-4
    Haupt Verlag: Bern.

  • Es geht um die Verwandlung von vorhandener Kleidung in neue, indi- viduelle Modelle. Reich bebilderte Seiten wechseln mit reinen Textin- formationen zu Eco Fashion, faire und grüne Mode ab.

    Hinter Frau Jona&son steht die Designerin und Autorin Sonja Wohrenschimmel-Wahl.
    Seit ihrem Diplom 2004 beschäftigt sie sich mit Redesign, Design und Schreiben, gibt Workshops und schreibt auf ihrem Blog über grüne Mode und nachhaltigen Lebensstil. Die Autorin selbst sagt zum Buch, dass es eine Reise sei, die im Kleiderschrank beginnt, über Farbe und Form zur Praxis – zum Nähen führt. Am Ende werden die neu gestalteten Objekte wieder in den Schrank gelegt.

  • Insgesamt werden 45 ReDesign-Modelle vorgestellt, die in LIGHT, MEDIUM, DEKONSTRUKTON und NEW gegliedert werden. Vorwiegend sind es Kleidungs- stücke, die sich eine Umwandlung gefallen lassen müssen. Es entstehen auch einige Accessoires.

    Die Anleitungen hierfür sind klar, anschaulich und mit zahlreichen Skizzen versehen. Eine reichhaltige Literaturliste sowie Internetadressen stehen als wei- tere Informationsquelle zur Verfügung. Das sehr großzügig gestaltete Buch nimmt man gerne in die Hand, um neue Ideen für vorhandene Kleidung zu ent- wickeln und umzusetzen.

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang



  • Führer, Mia: Röcke. Der Nähkurs mit DVD.
    2014, 96 Seiten, 24,99 €,
    ISBN 978-3-7724-6740-0,
    frechverlag:Stuttgart

  • In der Reihe „Nähatelier auf DVD“ zeigt Schritt für Schritt die wichtigsten Techniken zum Gelingen eines Rockes. Eingeladen wird man durch große anmutende Fotos, sich seinem ersten Rock mit Gummizug praktisch zu widmen. Alle einzelnen Arbeitsschritte mit den zuvor bereitgestellten Materialien werden kurz und verständlich beschrieben. Ergänzende Grafiken erleichtern das Verständnis. Einstellen von Nähmaschine sowie das Bügeln der Nähte und Abnäher werden in großen Bildern gezeigt.  Sind diese Grundlagen gelegt, geht es an die Schnittkonstruktion, an das Schnitt zeichnen. Dies wird in jedem einzelnen Detail beschrieben und gezeichnet.

  • ES wird empfohlen einen Nessel-Rock zu nähen, damit hochwertige Stoffe anschließend sicher und souverän in der richtigen Größe verarbeitet werden können. Anschließend erfolgt das Anfertigen des Rockes -Zuschnitt, Futter, Reißverschluss, Abnäher, Besätze, Schlitze, Bund. Im Schneider-ABC findet man die wichtigsten Begriffe erklärt. Dem Buch beigelegt ist ein Schnittmusterbogen, der den Grundschnitt in sieben Größen enthält. Beispiele für verschiedene Modelle folgen. Hinweise zur Veränderung des Grundschnittes sind anschaulich dargestellt.
    Wer nicht lesen möchte, legt die DVD ein und wird Schritt für Schritt durch das Vorhaben Rock mit Mia Führer begleitet. Für Nähanfänger ist dieses Buch gut geeignet.

zum Seitenanfang



  • Giannangeli, Brunella:
    Couture-Kniffe. Anleitungen für Plissees, Falten und Drapierungen.
    (29,90 €/ 2016)
    ISBN 978-3- 258-60135-9
    Haupt-Verlag: Bern.

  • Dieses Buch ist bereits 2012 in Spanien englischsprachig erschienen. Es widmet sich der Kunst des Faltenlegens und Plissierens. Beides ist modebedingt mal „in“ oder „out“.

    Gleich zu Beginn werden die wichtigsten Grundstiche benannt. Die Anleitungen sind mit Symbolen des notwendigen Zubehörs bestückt. An- schließend werden wir durch Welt der Falten und des Plissees und deren Anfertigung geleitet. Zahlreiche Ab- bildungen und Zeichnungen schaffen Klarheit über die Liegefalten, Steh- falten, Sonnenplissee, Tollfalten, Fächerfalten, Biesen, Crash-Plissee, Rüschen, Volants und mehr. Einsatz- möglichkeiten dieser textiltechnischen Finessen werden aufgezeigt.

  • Auch für Schüler ist das Buch ein Bei- trag zu ihrer ästhetischen Schulung und sie können viele Anregungen für die Gestaltung ihres eigenen Zimmers durch geeignete Stoffe finden.
    Umsetzbar im Unterricht sind sicher die Modelle „Ordnerhülle“, die genähte „Handy-Station“ und die hübschen Topflappen in Herzform.

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang


  • Handrup, Jutta; Hedder, Maike:
    Fang an mit Kork. 
    35 einfache DIY-Projekte mit
    Korkpapieren  &  Korkstoffen
    (16,95€)
    ISBN 978-3-7843-5347-0
    Landwirtschaftsverlag Münster.

  • Eine genaue Beschreibung der verschiedenen textil zu bearbeitenden Korkmaterialien steht am Anfang des Buches: Korkstoff, Klebefolie, Korktonpapier, Korkpapier.
    Eine Geräteliste und Tipps und Tricks „beim Basteln mit Kork“ motivieren zur Auseinandersetzung mit dem Material.
    Dann folgen bebilderte Anleitungen für die diversen Accessoires und Geschenke, Dekorationen aus (Kork-) Stoff, Korkupgrade für Wände und Deko mit Klebefolie, schönes aus Korkpapier und kreative Bastelideen aus Korkpapier.

  • Ein Buch für den Freizeitbereich an Schulen, für Leute, die schnell ein Projekt verwirklichen wollen und für Nähanfänger. Das Material kann man unter undefinedwww.korkshop.de  bestellen.

    zum Seitenanfang


  • Heldens, Susanne/ Hollenbach, Kerstin: SCHNITTFORMEN.
    Nachschlagewerk für die Bekleidungsformen
    und deren Fachbegriffe.
    2016/ 4. Auflage.

    67 Seiten. 19,90 € + 1,45 € Versand.
    Düsseldorf. Direktbezug bei www.schnittformen.de
    .

  • SCHNITTFORMEN ist ein Nachschlage- werk mit  262 Skizzen bzw. Zeichnungen zu folgenden Produkt- gruppen bzw. Bekleidungselementen: Ausschnitte, Kragen, Oberteile, Tops, Blusen, Ärmel, Manschetten, Kurzarm-Variationen, Kleider, Taschen, Hosen, Röcke, Kleider, Mäntel, Jacken, Sakkos, Blazer, Rocklängen- und Hosenlängen- übersicht. Anpassungen von Musterung- en, z.B. von Streifen und Karos, werden ebenfalls anschaulich und übersichtlich in dem Schnittformen-Lexikon dar- gestellt.

  • Anschaulich skizziert dargestellt, sind die Fachbegriffe der Schnittformen- bzw. Stylebezeichnungen in Deutsch und Englisch angegeben. Alle „technical terms“ finden sich zusätzlich alphabetisch in einem Gesamtverzeichnis wieder. Das Buch kann mit seiner Übersicht der gängigsten Bekleidungs- formen als Anregung für zu entwickelnde kreative Ideen an vielen Arbeitsplätzen der Textil- und Bekleidungsbranche bzw. als Nachschlagewerk für den Modeinteressierten dienen.

zum Seitenanfang



  • Kleßmann, Christina: Alles selbst gewebt.
    2015. 8,99 €.
    ISBN 978-3-7724-6967-1.
    frechverlag: Stuttgart.

  • Das schmale Büchlein gibt Tipps für das Weben mit selbstgemachten Web- rahmen aus Karton. Mit geringem Aufwand entstehen Schlüsselanhänger, Mäppchen, Loopschals, ein Wollplaid in Patchwork-Technik oder ein Utensilo aus Textilband.
    Sicher sind die Kartonwebrahmen auch eine günstige Variante für den Unterricht.

  • Die Autorin ist studierte Textildesignerin und geprüfte Handweberin.
    Sie unterrichtet an der UdK Berlin und gründete die Textilmanufaktur Berlin, wo sie Web-Kurse für Erwachsenen und Kinder anbietet.
    Opens external link in new window www.textilmanufaktur-berlin.de.

zum Seitenanfang


  • Knab-Leers, Nadja: Wohnglück selbstgemacht
    (14,99 €/ 2016)
    ISBN 978-3-7724-6447-8
    frechverlag: Stuttgart.

  • Am klassisch Schönen orientierte Men- schen finden hier Farbtupfer und Ak- zente, mit denen aus den eigenen vier Wänden Wohlfühl-Oasen gezaubert wer- den können.

    Bereits das auffällige Buchcover ver- weist auf den im Buch umgesetzten Wohn-Chic.
    Man denkt an den Urlaub in Groß- britannien, Frankreich oder in nordi- schen Ländern, wo Farbe und Stoffe in der Wohnraumeinrichtung nach wie vor eine große Rolle spielen.

  • Auch für Schüler ist das Buch ein Bei- trag zu ihrer ästhetischen Schulung und sie können viele Anregungen für die Gestaltung ihres eigenen Zimmers durch geeignete Stoffe finden.
    Umsetzbar im Unterricht sind sicher die Modelle „Ordnerhülle“, die genähte „Handy-Station“ und die hübschen Topflappen in Herzform.

    zum Seitenanfang


  • Kuhn, Uta: Selbstgenäht und aufgeräumt.
    2016, 88 Seiten, 14,99 €.
    ISBN 978-3-7995-1027-1.
    Thorbecke Verlag: Ostfildern.

    E-Book: 11,99 €. ISBN 987-3-7995-1079-0.

  • Die Erzieherin und mit Nähleidenschaft bedachte Uta Kuhn hat in diesem quadratisch praktischen Anleitungsbuch viele Vorschläge und Ideen gesammelt und deren Umsetzung jeweils auf einer Doppelseite mit Bild fixiert. Kurze präzise Texte und Angaben werden anmutend dargestellt: Material, Zuschnitt und Anleitung. Es finden sich hier immer die Symbole Uhr und Nadel in unterschiedlicher Menge und Uhrzeiten, was leider nicht erläutert wird. Voraus geht Utas kleines Näh-ABC als Hilfestellung.

  • Die Nähprojekte sind gegliedert in „Bestens aufbewahrt“, „Praktisches für Smartphone & Co.“, „(Nicht nur) Kinderkram“, „Zu Tisch“ und „Taschen und Täschchen. Daran schließen sich Schnittmuster an, die nach Bedarf vergrößert werden können oder müssen. Die Abbildungen zeigen gut, wie das geplante Projekt am Ende aussehen kann, wobei bei der Wahl der Stoffe und der Ausgestaltung den Näherinnen noch viel Raum gelassen wird. Als Ideenbörse für Freiarbeit ist dieses Buch auch in der Schule einsetzbar.

zum Seitenanfang


  • Künti, Monika: einhängen & verschlingen. Maschenbildung
    mit vorangeführtem Fadenende.
    2017, 224 Seiten, 49,90 €,
    ISBN 978-3-258-60079-6,
    Haupt Verlag: Bern.

  • Monika Künti ist gelernte Korb- und Flechtwerkgestalterin in Bern. Sie sucht stets nach neuen Möglichkeiten ohne Webstuhl textile Flächen herzustellen. In diesem Buch stellt sie die uralte Kunst des Einhängens und Verschlingens kreativ vor. Sie selbst schreibt, dass dieses Buch als Bilderbuch, Fachbuch oder Lehr- und Anleitungsbuch genutzt werden kann. Sie tauch in die Kulturgeschichte dieser textilen Kulturtechniken ein – Jungsteinzeit in Europa, Altamerika, Altägypten, Skandinavien, Zentral- und Südamerika, Australien, … – und stellt interessante Objekte in Zeit und Raum vor, deren Funktion und Ästhetik.

  • In einem zweiten Kapitel legt die Autorin eine Begriffsstruktur vor, die im Kapitel drei ergänzt wird durch allgemeines Wissen zur praktischen Arbeit. Sachkundig besprochen werden im Materialteil beispielsweise auch die wichtigsten Faserstoffe und die Garnherstellung.

zum Seitenanfang


  • Meine kreative Nähwelt: Einfache Projekte mit Grundkurs
    (12,99 €/ 2016)
    ISBN 978-3- 7724-6444-7
    frechverlag: Stuttgart.

     

  • Mit Einsteigermodellen wie bunte Strandfahnen, praktischen Modellen wie Bügel- brett- Organizer, Einkaufswagen- chip-Täschchen oder verspielten Model- len wie Fingernadelkissen, Blüten dient das Buch sicher auch als Inspira- tionsquelle für den Unterricht.

    Werke verschiedener Nähbuch- autorinnen vereint dieses in karton- iertem Einband erhältliche Praxisbuch.
    Trendige Bebilderung und die Ver- wendung von pastellfarbenen bis kräftig- bunten Stoffen in den Abbild- ungen motiviert sicher auch Teenager zum Blättern.
    Unter den Kapiteüberschriften „Fürs Hobby“, „Für den besonderen Look“, „Für Taschenfreunde“, „Für Zuhause“, „Für Kids“ werden insgesamt annähernd 50 nachnähbare Modelle beschrieben.

  • Der Schwierigkeitsgrad der Modelle ist in einem 3-Punkte-System angegeben.
    Sehr schön ist auch der „Grundkurs Nähen“ am Ende des Buches.
    In einer sehr klaren Sprache werden Näh-Grundkenntnisse vermittelt und dabei auch für echte Nähanfänger Grundlagen erklärt, wie „Was heißt eigentlich den Stoff rechts auf rechts legen?“, „Wie geht man mit Vlieseinlagen um?“ oder „Wie stellt man einen Bodenabnäher her?“.

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang


  • Wilhelm, Laura Sinikka:
    Alles Jeans. 80 blaue Nähprojekte.
    (34,90 €/ 2016)
    208 Seiten
    ISBN 978-3-258-60136-6
    Haupt Verlag: Bern.

  • In diesem Buch zeigt die Autorin 80 blaue Nähprojekte aus alten Jeans und neu gekauften Stoffen. Sie gibt Anregungen und Tipps zur Verarbeitung. Große Farbfotos animieren zur so- fortigen Umsetzung von Tablethülle, Anglertasche, Gartenschürze, Krawatte, Armband und mehr.

    Klare Anweisungen – durch Zeichnungen ergänzt – bieten die Möglichkeit, die vorgestellten Nähideen problemlos um- zusetzen.

  • Die Verwendung von „Alttextilien“ leistet einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Die Autorin weist ausdrücklich darauf hin, dass jeder bald auf neue und ganz eigene Jeansideen kommen wird. So ist das Buch einerseits Anleitungsbuch für Ideenlose und Ideengeber für Kreative. Schnittmuster und Vorlagen zu den Nähprojekten stehen als Ergänzung zum Buch als Download zur Verfügung.

    zum Seitenanfang

zum Seitenanfang


Opens internal link in current windowzurück zu Buchbesprechung: Fachpraxis
Opens internal link in current windowzurück zu Buchbesprechungen
Opens internal link in current windowzurück zu Medien
Opens internal link in current windowzurück
zu Aktuelles & Interessantes

zum Seitenanfang

Letzte Änderung: Mo, 02.07.2018