you are here:     > TEXTILE NETWORK   > regional committees   > BW-HE-RP-SL   > Museen 

Ein empfehlenswerter Besuch im „Bikini Art Museum“

Im Juni 2020 eröffnete im Kurort Bad Rappenau in Baden-Württemberg das BikiniARTmuseum, das weltweit erste Museum für Badekultur. (Bild1) Hier erlebt man eine historische Zeitreise durch drei Jahrhunderte Bademode und Badekultur auf allen Kontinenten.

Diese Bademodensammlung reicht von 1870 bis in die heutige Zeit und beinhaltet auch 13 der 17 bekannten Originale von Louis Reard, (Paris), der als der Erfinder des Bikinis gilt. Ausgestellt wird u.a. „Der Goldene Reard“, der historisch wertvollste Bikini, aber auch Original-Badeanzüge und Zweiteiler weltberühmter Stars wie Marilyn Monroe (Bild 2), Brigitte Bardot, Elke Sommer, Esther Williams und Scarlett Johansson sind zu bewundern.

Am Eingang empfängt uns eine Übersicht mit ausgewählten Modellen des ehemals in Bad Rappenau ansässigen Bademodenherstellers „Benger Ribana“. (Bild 3)

Kurioses und eher im Bereich der Kunst anzusiedeln ist ein Schaukasten mit Bikinioberteilen aus allerlei Haushaltsutensilien des Modedesigners Samuele Mazza. Besonders auffallend findet sich hier ein grünes Oberteil, welches wohl sein Vorbild im Coronavirus-modell hatte. (Bild 4)

Ebenfalls ausgestellt werden zahlreiche Badekappen, wie sie noch bis in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts in Badeanstalten vorgeschrieben waren. Das BikiniARTmuseum verfügt mit über 400 Stücken über die größte Badekappen-Sammlung der Welt. (Bild 5)

Weiter im Rundgang geht es auch zur Bademode an der Cote d`Azur (Bild 6/7) und nach Rio. Auch ein Burkini aus dem arabischen Raum werden gezeigt.

Der Rundgang/Das Museumserlebnis wird untermalt mit Supersounds und Bikini-Video-Clips sowie zahlreiche Filminszenierungen. Ein besonderes Highlight stellt dabei ein verspiegelter Disco-Raum dar, welcher zum Tanzen im Museum einlädt. Dazu findet sich Promikunst von Udo Lindenberg, Otto Waalkes genauso wie Graffitiwerke internationaler Stars. Rundum eine gelungene Sammlung an textilen Modellen mit ausführlichen Erklärtafeln, diversen Zeitschriftensammlungen, Schallplattenhüllen mit Bademoden und vieles mehr.

Es lohnt sich bei der Durchreise durch Baden-Württemberg einen Stopp in Bad Rappenau einzulegen und sich diese Ausstellung, mit und ohne Führung anzusehen. Weitere wertvolle Hinweise zur Ausstellung und zum Museum, sowie Anfahrt, Preise und Öffnungszeiten finden sich auf der entsprechenden Homepage: https://www.bikiniartmuseum.com

Den Artikel verfasste Christiane Gohlke (SH-HH) nach einem Besuch in ihrem Heimatbundesland Baden-Württemberg.


Letzte Änderung: Mon, 23.08.2021