Sie sind hier:     > Bundesfachtagung   > Bundesfachtagung 2021   > Streiflichter_4_Floraler Textildruck 

Floraler Textildruck

Die Darstellung der Flora in ihrer vielfältigen Art spielt im Textildruck eine große Rolle. Zum einen bietet sich ihr großer Reichtum an Formen und Farben als gestalterische Grundelemente an. Zum anderen ergeben sich daraus viele Möglichkeiten, Motivgruppen und Einzelelemente miteinander zu verbinden.
Traditionelle Blumendrucke aus früheren Jahrhunderten, wie sie zum Beispiel im Wohnbereich eingesetzt werden, werden „Dokumentenstoffe“ genannt, wenn sie nach historischen Vorlagen, also „Dokumenten“ gefertigt sind.
Eine weitere Ebene sind modische Erscheinungsformen. Dadurch werden unsere Sehgewohnheiten geprägt, die unterschiedliche Blumen-Dessins favorisieren. Einige Beispiele dafür sehen Sie hier.
(1)    Sonnenschirm aus der Zeit Ende 20er-Jahre / Anfang 30er-Jahre. Das Blumenmuster wirkt asiatisch, was zum Charakter des Schirmgestänges passt.
(2)    Sonnenschirm aus den 1930er-Jahren, bespannt mit handgedrucktem Blumenmuster auf festem Nesselstoff. Die Blüten weisen keine Konturlinien auf, dadurch haben sie eine intensive Wirkung, sehr lebendig und weniger streng.
(3)    Stoffrest eines Abendkleides aus den späten 1930er-Jahren. Es war keine große Ballrobe, wie wir das heute beim Begriff „Abendkleid“ vielleicht denken, sondern ein sommerliches Kleid, welches man abends zum Essen oder in Gesellschaft trug, ohne festlichen Anlass. Dafür spricht auch die frische Lebendigkeit des sehr bunten floralen Drucks.
(4)    Stoffrest eines weiteren Abendkleides aus den 1930er-Jahren. Hier wurden jeweils zwei Blüten in monochromer Farbgebung auf ein helles Satingewebe gedruckt. Der Stoff und die überlieferte Schnittzeichnung sprechen dafür, dass dieses Kleid zu feineren Anlässen getragen wurde.
(5)    Bedruckter Morgenmantel aus Frottee aus den 1960er-Jahren. Die flächige Gestaltung der floralen Elemente trägt ein Moment der Abstraktion in sich. So wirkten Blumenmuster modern und jugendlich – eine Erscheinungsform, die in den 1960er-Jahren gerne erzielt wurde.
(6)    Einfaches Hängerkleid aus dünnem Baumwoll-Batist, bedruckt mit stilisierten Blütenranken, die geometrisch angeordnet sind. Auch dieser Druck erzielte eine junge, frische Wirkung, unterstrichen vom intensiv grün gefärbten Untergrund.



Letzte Änderung: Do, 16.09.2021