Sie sind hier:     > Bildung   > Nachwuchs-Förderung: S 

PREISVERLEIHUNG 2014

Bundesweiter SCHÜLERWETTBEWERB zum textilen Gestalten unter dem Motto 'In Hülle & Fülle'

  • Donnerstag, den 19. Juni 2014
  • in den Räumlichkeiten des Gesamtverbands textil + mode
  • 16:00 Uhr: Festakt mit Begrüßung, Ansprache, Siegerehrung
    mit Überreichung von Sach- und Geldpreisen
  • 17:30 Uhr: Schlusspräsentation der prämierten Arbeiten

    Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Hier geht es zu den Gewinnern/  Schulen, zur Kurzbeschreibung der prämierten Arbeiten

Ort des Festaktes:
Gesamtverband textil+mode
Reinhardtstr. 12-14
10117 Berlin
Fon:  +49 30-726220-22
Fax:  +49 30-726220-122
Web:Öffnet externen Link in neuem Fenster www.textil-mode.de

Fotos zur Verfügung gestellt von: Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V.

Sieger des Schülerwettbewerb textiles Gestalten 2013/2014: In Hülle & Fülle

Auszüge aus der Presssemitteilung zur Preisverleihung:

" Über 120 Schulen beteiligten sich bundesweit am Wettbewerb.
Davon wurden 30 Arbeiten zur Endausscheidung ausgewählt, die von einer Jury unter Leitung von Frau Prof. Waltraud Rusch, PH Karlsruhe und Vorsitzende des Fachverbandes ...textil..e.V. begutachtet und ausgewählt wurden.
Pro Schultyp und Jahrgangskategorie wurden die Besten der besten ausgewählt und nach Berlin zur Preisverleihung eingeladen."

Wir gratulieren herzlich allen Siegerinnen und Siegern !

"Der Sonderpreis für besondere Kreativität und für die Gesamtleistung wurde vergeben an GGS Steckborn, Klasse 4 a unter der Leitung von Frau Anke Burchardt-Sanchez, die mit ihrer Arbeit "Regenwald - Grüntöne in Hülle und Fülle" die Jury begeistert haben.
Die Schule darf sich zusätzlich über einen neuen Nähcomputer freuen."  

aus: Pressemitteilung/ Presiverleihung

  • Primarstufe:
    Kategorie 1. - 4. Klasse


    Platz 3: Grundschule Aystetten, Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 

    Sorgenpüppchen
    Sorgenpüppchen aus verschiedenen Ländern. Dazu nähten die Schüler eine Weltkugel mit allen Kontinenten. Darauf wurden die Sorgenpüppchen entspr. der Nationalität aufgenäht und mit einander verbunden.

    Platz 2:  Grundschule Hillesheim, Projekt "Mit Nadel und Faden" im Rahmen der Ganztagsschule; unter Leitung von Eva Igelmund

    Lampenhülle Blumenwiese - Einladung zum Träumen!
    Die Umhüllung für eine Stehlampe, die später an einem schönen Platz in der Schule aufgestellt werden soll.
    Unter Anleitung der Projektleiterin applizierten die Kinder nach eigenen Entwürfen " in Hülle und Fülle " textile Elemente in einer Vielzahl von Techniken, wie z. B. Filzen, Sticken, Nähen, Häkeln, Bommeln, Kokarden/ Yoyos machen, Schnüre drehen, Knöpfe, Pailletten und Perlen aufnähen.

    Platz 1:  GGS Steckenborn, Klasse 4a; unter Leitung von Anke Burchardt Sanchez
    GESAMTSIEGER des Schülerwettbewerbes " In Hülle & Fülle"

    Regenwald - Grüntöne in Hülle und Fülle
    Grüntöne in Hülle und Fülle, Pflanzen im tropischen Regenwald, textile Techniken in Hülle und Fülle, Spaß und Freude in Hülle und Fülle!

  • Sekundarstufe I:
    Kategorie 5. - 10. Klasse


    Platz 2: Integrierte Gesamtschule Kastellaun, Kunst AG, 8. Klassenstufe, Elisa Ermert, Greta Leinker, Violetta Diel, Sarah Scharding, Kiara Titze, Celine Eve Gaine; unter Leitung von Simone Titze 

    Ich gekleidet in Erde und der Fülle des Universums
    Gemeinschaftsarbeit: Ein Gewand, das zwar tragbar ist, aber in erster Linie skulpturalen, abbildenden Charakter hat. Hierzu wurden Filzflächen in unterschiedlicher Technik, Form und Volumen hergestellt, die dann zusammengenäht und appliziert wurden. Das Gewand soll die Welt und das Universum darstellen, welches den Menschen mit all seiner Vielfalt umgibt, ihn einhüllt.

     

    Platz 1: Friedrich-August-Genth-Schule, Gruppenarbeit von 16 Schülerinnen (5. - 10. Klasse) des Nähkurses für Fortgeschrittene: Pauline Geipel, Kim Sladek Jana Friedel, Imke Oelmann, Luna Polte, Bianka Tarakanow, Anna-Luna Beller, Lea Gerlach, Gina Montinero, Lisa Eiring, Samantha Kale; unter Leitung von: Martina Beringer

    Afrika-Gewand
    Recycling, Wiederverwertung und die damit verbundene Schonung von Ressourcen zum Schutz der Umwelt stand bislang im lokalen Kontext, doch die Aktion „ Gewänder vieler Länder “ öffnete den Blick für den globalen Textilkreislauf.


  • Sekundarstufe II
    Kategorie: Berufsbildende Schulen,
    11. - 13. Klasse

    Platz 3: Elisabeth-Langgässer-Gymnasium,  BK Grundkurs Jgst. 1; unter Leitung von Katja Raab

    Essen in Hülle und Fülle"
    Jeder hat einen Beitrag für ein "sommerliches" Buffet gestaltet entweder in textiler Technik z.B gehäkelte Pizza, Burger oder Bonbons / genaähtes Cupcake, Spiegelei, Croissant oder aus textilen Materialien wie Wraps aus Velourleder, Sushi und Torte aus Wolle und Stoff.

    Platz 2: Hönne Berufskolleg des märkischen Kreises, Bekleidungstechnische Assistenten ABT 12, Cornelia Pläsken; unter Leitung von Meike Ostermann

    Haute Couture en Café Sack
    Kleider aus Kaffee Säcken? Haute Couture? Passt das zusammen?

    Platz 1:  St. Marien-Gymnasium Regensburg, Anna Schmalzbauer, Q11, Laura Wittmann, Q1;  unter Leitung von Dagmar Hinke

    Hülle, Hut und Haupt - Ganz natürlich aussehen
    Hüte als "Hülle" zwischen Modedesign und Objekt, als Hülle des Hauptes wurden mittels des Unterthemas "Ganz natürlich aussehen" aus unterschiedlichen Papiersorten hergestellt. Primär mittels Seidenpapieren und Spezialkleber kaschiert, modelliert, gestrickt, geschichtet und in Form gebracht. Textile Techniken, wie das am Spinnrad hergestellte Papiergarn bei der Arbeit "Blumenwiese", steigerten die Ausdruckskraft des textilen Papierwerkes.

  • Kategorie: Förderschule


    Platz 3: Michael Ende Schule, Klasse 5, unter Leitung von Sandra Elfering

    Fantasiefiguren der unendlichen Geschichte
    Wir haben uns mit unserem Namensgeber der Schule „Michael Ende“ beschäftigt und einige Figuren eines seiner größten Werke, der unendlichen Geschichte, gestaltet.

    Platz 2: Schule in der Widum, Luisa Gossel, Andre Hooge, Nicole Kirchhoff, Sejla Trumic, Lutz Vagedes; unter Leitung von Sylke Hartmann

    Madame Pompon - Die schönste Hülle der Welt
    Aus einem Abendkleid der 60er Jahre wird eine märchenhafte Hülle. Upcycling als Thema. Alte Hula Hupp Reifen, eine Rettungsdecke und Spültuch- Abfallstreifen ... aus der Fülle der Materialien vor Ort, wurde das Kleid und die Accessoires gefertigt.
    Für das Fotoshooting wurde der Theaterraum als Fotostudio umgenutzt. Schülerinnen wurden von einer Friseurin in Ausbildung geschminkt und frisiert.

    Platz 1:  Matzenbergschule Pirmasens, 6 SchülerInnen der AG "Textile Gestaltung", Klasse L 1, unter Leitung von Andrea Rauscher

    Perfekter Sitz !
    Eine einzigartige, sehr farbenfrohe Stuhlhülle: Aus der Fülle zusammengesuchter Stoffen des Schulfundus kreierten sie einen modernen "Fetzen-Look". Unter Anwendung einer Soluvlies-Technik erarbeiteten sie einen knallbunten Bezugsstoff und kleideten mit dem entstandenen, selbst gemachten Stoff einen alten, unansehnlich gewordenen Stuhl Stück für Stück neu ein. Klettbänder garantieren einen perfekten Sitz und die nötige Mobilität um Stuhl und Bezug zu wechseln. Ganz nach unserem Schulmotto: "Matze macht mobil!"


undefinedzurück zu Wettbewerb (allgemein)

undefinedzurück zu Portal

zum Seitenanfang