Sie sind hier:     > Bildung   > Berufliche Bildung 

BERUFLICHE BILDUNG

Foto: Mitglied des Fachverbandes ...textil..e.V.
Bei Klick weiter zu unserer Kontaktstelle Berufliche Bildung.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung schreibt zur dualen Berufsausbildung auf seinen Internetseiten:

...Die duale Berufsausbildung ist eines der erfolgreichen Elemente des deutschen Bildungssystems und hat wesentlich dazu beigetragen, dass Deutschland die Wirtschafts- und Finanzkrise der vergangenen Jahre vergleichsweise gut überstanden hat. Dual deshalb, weil die Berufsausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Auszubildende im Betrieb eine überwiegend praktische Ausbildung erhält, wird diese in der Berufsschule durch theoretische Grundlagen ergänzt. Eine duale Ausbildung bildet einen idealen Startpunkt für einen erfolgreichen Berufsweg und die Verwirklichung der eigenen Ziele
... Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr erfahren

Opens external link in new window Übersicht:  Fortbildungsstätten (Aus- und Weiterbildung)
aus: Gesamtverband textil + mode e.V./ Berlin, 2015

Mit der Internetseite  Öffnet externen Link in neuem FensterGO TEXTILE!   DEIN JOB – DEINE CHANCE  bietet der Gesamtverband textil+ mode angehenden Auszubildenden und solchen, die noch einen Beruf suchen:
Hier finden Sie eine Plattform mit  Informationen und kurzen Videoclips zu Berufsfeldern im Textil – und Modebereich.
Die Internetseite kann auch zu Unterrichtszwecken benutzt werden.

  • Logo: go-textile!
  • Anschrift

    Gesamtverband textil+mode
    Reinhardtstr. 12-14
    D-10117 Berlin
    Fon: +49 30 726220-0
    Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailKontakt

  • Ansprechpartnerin Bildung


    N.N.
    Fon: +49 30 726220-28
    Fax: +49 30 726220-128
    Kontakt (folgt)

  • Ansprechpartner Presse und Öffentlichkeitsarbeit

    Dr. Hartmut Spiesecke
    Fon: +49 30 726220-22
    Fax: +49 30 726220-122
    Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailKontakt

  • 23. November 2016: fashionunited.de: Mangel an Fachkräften bremst Textilindustrie aus

Reinhold Koehler schreibt:
Das Thema Fachkräftemangel ist in Deutschland kein neues. Seit Jahren beklagen sich Unternehmen aus allen Branchen, nicht genügend geeignete Bewerber auf ihre Ausbildungsplätze zu finden und fordern daher beharrlich Kompensation durch mehr Zuwanderung. Zunächst denkt man bei diesem Thema vor allem an Industriearbeitsplätze bei großen Automobilkonzernen oder deren Zulieferern...Um dem Problem Herr zu werden, hat Südwesttextil nun einige Maßnahmenpakete aufgesetzt. So soll die bundesweite NachwuchskampagneOpens external link in new window „Go Textile!“ den Unternehmen mit einer Recruiting-Website dabei helfen, geeignete Auszubildende und Nachwuchskräfte zu finden. Zusätzliche Werbung für die Branche soll seit Juli 2016 auch das sogenannte „Go Textile!“-Social-Media-Team machen. Sieben Schüler und Studenten, darunter auch eine Studentin der Hochschule Reutlingen, posten hier auf ihren eigens eingerichteten Social-Media-Kanälen regelmäßig über textile Themen und sollen so „spannende Einblicke in ihren Alltag“ geben... Opens external link in new window....mehr erfahren

Neues aus dem Textilhandwerk

NEU:  Leitfaden mit CD-Rom zur Ausildung des neugestalteten Berufsbildes "Textilgestalter/Textilgestalterin im Handwerk" ist beim Bundesinstitut für undefinedBerufsbildung BIBB (wbv) erschienen.

Fragen und Anregungen zum neugestalteten Berufsbild werden gerne entgegengenommen:
Textilgestalter-Innung Nord, Inge Seelig, Obermeisterin, Waddeweitz
FON: 05849- 468 oder undefinedKontakt

(Weitere Informationen sind in unserer Fach-(Verbands)Zeitschrift ...textil... 4/2014 veröffentlicht.)

Berufliche textile Bildung & Soziales Engagement

Es gibt in Deutschland eine Reihe von Firmen im Bereich der Textil-Produktion, dem Verkauf von Mode bzw. e-Commerce, die sich dem sozialen Engagement verpflichten.

Es werden hier eine Reihen von innovativen Unternehmen vorgestellt, denen der Spagat zwischen unternehmerischem Tun und Schaffen von sozialverträglichen Arbeitsplätzen - für ihre MitarbeiterInnen - gelingt.
In den Jobcentern werden eine Reihe von Arbeitssuchenden als „Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen“ geführt. Dazu zählen u.a. Langzeitarbeitslosen, Alleinerziehende, Menschen mit Handicap, ohne Schulabschluss, mit Migrationshintergrund, Berufssuchende ab 50 Jahren oder denjenigen, die am Rand unserer Gesellschaft stehen (z.B. Menschen mit Drogenproblemen), die auf dem modernen Arbeitsmarkt wenig Möglichkeit erhalten, sich beruflich zu engagieren bzw. sich aktiv an unserer Gesellschaft zu beteiligen.

BEISPIELE

> Das sozialpädagogische Projekt "Lilith e.V.", karitativer Second-Hand-Betrieb

> Das Augsburgerundefined Textilunternehmen Manomama GmbH (Gründerin: Sina Trinkwalder):
Die Firma erhielt verschiedene Auszeichnungen, wie den karmakonsum award 2010 sowie den 1. Deutschen Social Media Preis „Wirtschaft“, Werkstatt-N-Auszeichnung des Nachhaltigkeitsrates (2010), weiter den
"Deutschen Nachhaltigkeitspreis" (2011) als "Social Entrepreneur der Nachhaltigkeit" und die Auszeichnung als "e-Star 2011" in der Kategorie e-Fashion auf dem Deutschen Online-Handelskongress sowie den Bayerischen Bürgerkulturpreis des bayrischen Landtags etc
undefinedmehr bei Spiegel online vom 21.08.2012

> Die Karlsruher Schneiderei der Hagsfelder Werkstätten für Menschen mit Behinderung

 

 


zum Seitenanfang